Abschluss der 2. Lagerwoche
Aug08

Abschluss der 2. Lagerwoche

Tag 5 Am Mittwoch startete der Tag wie üblich: Tagwache um 07:30 Uhr, Morgenspaziergang, gefolgt vom Frühstück und den Trainings in der Gruppe in der Halle und draussen (heute bei gutem Wetter). Vor dem Essen lauschten die U14-Junioren dem Vortrag eines Ernährungsexperten. Beim Mittagessen – mit viel Liebe zubereitet von Theo und Peter – konnten sie das Gehörte dann gleich in der Praxis anwenden. 🙂 Am Nachmittag ging es mit guter Laune weiter mit dem polysportiven Teil. Wer vom Unihockey einfach nicht genug bekam, traf sich in der Halle für eine weitere Runde mit dem gelochten Plastikball, andere vergnügten sich hinter der Halle mit dem Spiel «Kubb». Der Rest staute hinter dem Fussballplatz das kleine Bächlein, bis es über die Ufer trat, was den Kindern einen riesigen Spass bereitete. Am meisten freute sich jedoch Leiter Pädi B. über das grandiose Werk, welches danach wieder abgebaut wurde und darum eine Flutwelle erzeugte. Danach ging es wieder in die Hallen für weitere Trainingseinheiten und einen zweiten Teil Theorie zum Thema Essen. Um 20:00 Uhr spielten dann die U14 noch ein Testspiel in der Heimhalle in Oberwald gegen Visp. Dies gewannen sie 16:2, unter anderem auch dank der lautstarken Unterstützung der Kleinfeldgruppe.   Tag 6 Der Traum über den Sieg vom Vorabend konnten die Spieler nicht allzu lange geniessen, denn auch am Donnerstag ging das erste Training bereits um 08:30 Uhr los. Etwas Erholung gönnten die Leiter allen Teilnehmern dann am Nachmittag beim gemütlicheren Teil. Auf den Rollerblades oder mit dem kleinen Mannschaftsbus ging es zum nahegelegenen See. Schon auf der Fahrt dorthin herrschte grandiose Stimmung im Bus, sodass man von den Passanten nur schräg angelächelt wurde. Diese Stimmung verflog zum Glück auch vor Ort nicht. Alle genossen den Nachmittag bei bestem Wetter entweder im sehr kühlen Wasser, beim Schlafen oder beim Üben von Kartentricks. Danach ging es für ein weiteres Training in die Halle.   Tag 7 Der Freitag startete regnerisch und kalt. Trotz allem begann der Tag mit einem Spaziergang im Freien. Nach dem Frühstück folgten wie gewohnt die Trainings, pro Gruppe je eine Einheit in der Halle. Für die U14 gab es zusätzlich noch einen Block draussen. Die kleineren nutzten diese Zeit für sich und spielten in der Unterkunft. Nach dem Mittagessen war ein Spielturnier angesagt, bevor das Aufräumen der Halle begann. Beim Turnier wurden verschiedene Teams geehrt. Es ging nicht nur darum welches das beste Team war, sondern es war auch wichtig, welches Team am fairsten spielte und am besten miteinander spielen konnte. Am Abend wurden zum Abschluss die Lagerfotos gezeigt, danach brach auch schon die letzte Nacht an.   Tag 8 Der letzte Morgen startete früher als...

Mehr
Auftakt in die 2. Lagerwoche
Aug03

Auftakt in die 2. Lagerwoche

Tag 1 Für die zweite Lagerwoche in Oberwald trafen sich die diesmal etwas jüngeren Teilnehmer am Samstag um 09:00 Uhr Sarnen. Nachdem alles Gepäck verstaut war, ging es kurze Zeit später los in Richtung Brünig. Am Mittag traf die junge Schar voller Vorfreude auf bevorstehenden gemeinsamen Tage bei der Halle ein, wo zunächst die Stöcke verräumt wurden. Dann ging es weiter zur Unterkunft, wo zur Stärkung ein kleiner Snack vorbereitet war. Auf dem Weg nach oben in die Schlafräume begegneten die Junioren ihren älteren Kollegen, welche nach ihrer Lagerwoche den Spund räumen mussten. Die Zeit am Nachmittag verging dank Fussball und Unihockey sehr schnell. Am Abend freuten sich die Jungs auf den traditionellen Burger vom Grill, bevor es früh ins Bett ging. Die effektive Nachtruhe wurde jedoch noch ziemlich lange hinausgezögert…   Tag 2 Verkehrte Welt am Sonntagmorgen: Die Junioren weckten die Leiter. Wie lange diese wohl die Nachtruhe noch herausgezögert hatten…? 🙂 Nach einem kurzen Morgenspaziergang und einigen Dehnübungen genossen alle gemeinsam das Morgenessen. Danach wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt, in welchen die ganze Woche trainiert wird. Die eine Gruppe besteht aus den jüngeren Junioren, welche auf dem Kleinfeld spielen. Diese hatten zuerst ein Hallentraining und danach ein Trainingsblock im Freien. Für die Grossfeld-Junioren war das Programm genau umgekehrt. Auch das Mittagessen wurde getrennt eingenommen. Am Nachmittag stand ein polysportiver Block sowie zwei weitere Unihockey-Einheiten auf dem Programm. Ein echter Juniorenlager-Klassiker erwartete uns später beim Abendessen: Wienerli im Teig. Lecker! Um 21:00 Uhr war dann Nachtruhe, welche dank den anstrengenden Trainings auch besser als am Vortag eingehalten wurde.   Tag 3 Am Montag war bereits um 07:15 Uhr Tagwache. Nichts Neues beim Tagesprogramm: Morgenspaziergang, Frühstück, Training in Gruppen. Einzige Änderung: Das Training im Freien fand heute Morgen im Regen statt. Bereits um 11:30 Uhr kehrte die erste Gruppe für das Mittagessen zur Unterkunft zurück, bevor sie in den Genuss einer grösseren Pause kamen. Diese wurde mehrheitlich mit dem Spiel Werwolf verbracht. Für den Nachmittag bereiteten die Leiter erneut ein polysportives Programm sowie ein weiteres Hallentraining vor. Auch die Entspannung kam heute nicht zu kurz, dank mehreren Übungen in der Gruppe nach dem letzten Training des Tages. Beim Eindunkeln war die ganze Lagerschar im Freien, um den Alphornklängen der Nachbarn zu lauschen und die Feuerwerke zu geniessen, welche zu Gunsten von Mutter Helvetia gezündet wurden.   Tag 4 Für das Feuerwerk am Dienstag sorgte die Küchencrew bereits am Morgen: Nach dem Ausschlafen wurde ein reichhaltiger Brunch aufgetischt. Es gab Fleisch, Käse, Eier und einfach alles was das Herz (und auch der Magen) am Morgen halt so begehrt. 🙂 Nachdem alle einen vollen Bauch hatten, wurden die Zimmer aufgeräumt...

Mehr
Abschluss der ersten Lagerwoche
Aug01

Abschluss der ersten Lagerwoche

Die ersten beiden Zwischenberichte vom Juniorenlager in Oberwald können hier und hier nachgelesen werden.     Tag 5 Am Donnerstag war standesgemäss wieder um 07:30 Uhr Tagwache. Die einen träumten vermutlich noch vom Lotto am Vorabend, als sie kurz vor acht mit mehr oder weniger offenen Augen vor der Unterkunft standen, bereit für den Morgenspaziergang. Nach dem Frühstück ging es bereits wieder ab in die Halle. Wer die beim Lotto gewonnenen Dresses und Trainings-Utensilien nicht schon als Pyjama trug, streifte sie sich spätestens jetzt über. Auch einige neue Stöcke, welche teilweise durch Tauschhandel ergattert wurden, konnten von den Junioren nun eingeweiht und erstmals richtig getestet werden.   Nach dem Training gab es wieder einen leckeren Gruss aus der Küche (liebe Grüsse zurück an dieser Stelle, fantastisch wie ihr uns verköstigt habt!). Nach dem Mittagessen durfte jeder die Zeit bis zum nächsten Training am Nachmittag für sich selbst gestalten. Wer müde war, ruhte sich aus, wer genug Energie hatte, nutzte sie für irgendwelche Spiele. Vermutlich hätten sich besser noch 3-4 Junioren mehr etwas ausgeruht, denn am Abend stand der mit Spannung erwartete Ernstkampf Junioren gegen Leiterteam an. Da das Leiterteam lediglich aus 5 Schnäuzen plus einem Torwart bestand, wurden sie noch durch die U18-Junioren unterstützt. Nach 60 Spielminuten setzte sich erwartungsgemäss die Erfahrung einmal mehr und auch überaus deutlich mit 7:6 gegen die Jungspunde durch. Speziell in Erinnerung werden von diesem Kräftemessen der Torerfolg von Pädi Berwert sowie ein sehenswertes Tor von unserem Küchenchef bleiben (per Direktschuss in den Winkel).    Tag 6 Der vorletzte Lagertag startete für einmal ohne Schuhe auf einem Barfusspfad in der Nähe unserer Unterkunft. Sowohl am Morgen, als auch am Nachmittag stand nochmals je eine längere Trainingseinheit in der Halle auf dem Programm an.     Pünktlich um 18:00 Uhr trafen dann verschiedene Gäste mit mehrheitlich bekannten Gesichtern aus Oberwald und Obwalden ein, um auf das 20. Jubiläumslager anzustossen. Die Junioren wurden mit Würsten vom Grill verköstigt, für die Gäste gab es einen Apero und Spiessli. Am späteren Abend zeigte die Ad Astra-Legende Reto Berwert, selbstredend auch ein ehemaliger Lagerleiter, ein paar Fotos aus dem Archiv von den 19 vergangenen Juniorenlagern, was für den einen oder anderen Schmunzler sorgte. Nach dem Dessert, freundlicherweise mitgebracht von den Gästen, mussten die Jungs noch vor der Nachtruhe packen, da am nächsten Morgen die meisten schon früh raus mussten.   Tag 7 Die Spieler der U18 und einige der U16-Junioren mussten heute bereits um 06:00 Uhr aufstehen. Keine Stunde später war die Truppe nämlich schon unterwegs nach Fiesch zu einem Testspiel gegen die Lions Konolfingen. Dieses ging knapp mit 3:5 verloren. Bereits um 11:00 Uhr waren die Frühaufsteher wieder zurück in...

Mehr
Zwischenbericht aus dem Juniorenlager in Oberwald
Jul29

Zwischenbericht aus dem Juniorenlager in Oberwald

Der Rückblick auf die ersten beiden Tage kann hier nachgelesen werden.   Tag 3 Auch am Dienstag war wie gewöhnlich schon um 07:30 Uhr Tagwache. Noch vor dem Frühstück wurden die Jungs zu einem kurzen Spaziergang und einigen Dehnübungen verdonnert. Mit gefüllten Tanks trafen sich um 09:00 Uhr alle zur Theorie-Einheit vor dem Hallentraining. Dieses begann wie immer mit ein paar Kraft-, Schnelligkeits- und Koordinationsübungen. Daraufhin wurde das Konterspiel genauer unter die Lupe genommen. Zum Schluss gab es einen Spielteil.   Nach einem weiteren grandiosen Mittagessen schnürten sich einige die Inline-Skates zu einer Rollhockey-Session, die anderen gingen wieder in die Halle aufs gewohnte Terrain. Etwas später startete der nächste offizielle Trainings-Teil mit einem Block zum Thema Mentaltraining vor einem weiteren Hallentraining. Nach dem Abendessen hatten die Teilnehmer nochmals Zeit für sich, wo wieder vermehrt Gämsch und sonstige Spiele gespielt wurden. Zudem entwickelten einige findige Junioren eine neue Version des Spiels Pokémon Go, indem sie verschiedene Tiere, wie Heugümper und Frösche in verschiedenen Grössen einfingen (natürlich ohne Hilfe eines Smartphones). Kurz vor Ladenschluss stellten die Leiter in den Schlafräumen noch einige Rätsel. Mit jeder richtigen Frage konnten die Junioren die Nachtruhe ein paar weitere Minuten herauszögern. Irgendwann schliefen dann trotzdem alle. 🙂   Tag 4 Am Mittwoch durften alle bis um 09:00 Uhr ausschlafen. Mehr oder weniger ausgeruht traf sich die Meute am Morgen dann zum Joggen. Das Tagesprogramm stand heute eher unter dem Motto „probiers mal mit Gemütlichkeit“. Passend dazu gab es einen Brunch und die Unterkunft wurde gereinigt. Anschliessend trugen die Einen in der Halle ein Spielturnier aus. Wetteinsatz: Die Verlierer servieren den Gewinnern das Abendessen. Der Rest ging in die Badi und spielte Kubb, wobei sich die Erfahrung des Leiterteams Berwert/Berchtold gegen den jugendlichen Leichtsinn der Herausforderer locker durchsetzte. Etwas weniger gemütlich war dann der Parcour in der Halle. Die Vorfreude auf das obligate Lotto, welches am Abend im Sääli auf dem Programm stand, liess diese Einheit jedoch im Nu vorübergehen.   Speaker Rogo P. lief beim Lotto zur Höchstform auf und unterhielt das Publikum mit trockenen Sprüchen. Die Lottopreise wurden in vergangenen Jahren jedoch auch schon besser unter den Teilnehmern aufgeteilt. Die Lagerleitung ist sich noch nicht sicher, ob bei den acht (8!) Lotto-Rufen von Linus Friedrich alles mit rechten Dingen zu und her gegangen ist. Dem Torhüter konnte bis jetzt jedoch noch kein Regelverstoss nachgewiesen werden. 🙂 Schlussendlich bekam aber doch noch jeder etwas ab vom Gabentempel, sodass alle etwas aufgedreht von der Aufregung aber doch zufrieden ins Bett steigen konnten.   Fazit nach 4 Lagertagen (für alle Eltern): Immer noch alles im grünen Bereich. –> Zusätzliche Eindrücke vom Lager gibt es auf unserem Instagram-Profil, unserer Facebook-Seite sowie seit Kurzem auch auf Snapchat (adastra.sarnen) zu bestaunen. Follow us!   Aufruf: Sarnen...

Mehr
Auftakt ins 20. Juniorenlager in Oberwald
Jul26

Auftakt ins 20. Juniorenlager in Oberwald

Am Sonntag ging es los ins 20. Juniorenlager nach Oberwald. Nachdem der Car und die restlichen Fahrzeuge geladen waren, trafen um 13:30 Uhr die meist langjährigen Lagerteilnehmer in der Ei in Sarnen ein. Als sich danach die Eltern von den 31 Junioren, der U14 bis U18 verabschiedet hatten, starteten die Motoren. Unterwegs wurde auf dem Grimselpass ein Zwischenhalt eingelegt, wo sich die Junioren die Beine vertreten konnten. Zusätzlich musste man warten bis Roger H. mit dem Bus vorbei war, da diese auf der Strecke in eine Kontrolle kamen. Als das Unihockeyfeld aufgestellt war, ging es weiter zur Unterkunft, wo die Lagerregeln und Zimmerverteilung bekannt gegeben wurden. Sofort ging das Rennen um die Schlafplätze los. Wer darf neben wem schlafen? Wo kommt mein Gepäck hin, … Als alle Zimmer bezogen waren, ging es weiter zum obligatorischen Burger essen vom Grill. Danach wurde noch eine Partie Fussball ausgetragen. Auf Wunsch der Junioren spielte die U18 und alle Leiter gegen die jüngeren Teilnehmer. Um 22:30 Uhr ging es ohne grössere Widerrede ins Bett und zur grossen Überraschung aller Leiter kehrte die Nachtruhe ohne weitere Verwarnungen ein. 07:30 Uhr, Tagwache. Nach einer kurzen Runde zu Fuss und einigen Dehnübungen wurde gefrühstückt. Kurz darauf ging es mit dem ersten Theorieblock und dem Hallentraining los. Um 12:30 Uhr gab es Mittagessen und danach Freizeit. Da alle Lagerteilnehmer das Handy abgeben mussten, wurden wieder vermehrt Kartenspiele gespielt oder einfach nur ausgeruht. Danach gab es einen Block polysportives Programm und Theorie. Nach dem Einwärmen, welches hinter der Halle stattfand,  ging es um 17:00 Uhr wieder in die Halle. Nach dem Training gab es aus der Küche noch die beliebten Wienerli im Teig, welche von unserem Küchenchef und Hänni mit viel Liebe gemacht wurden. Später am Abend gab es noch ein Dessert, bevor sich alle wieder bereit für das Bett machten. Fazit nach 2 Tagen (für alle Eltern): Es geht allen gut, die Jungs haben Spass! 🙂 –> weitere Eindrücke vom Lager in Bild und Ton gibt es wie immer auf Instagram und Facebook sowie neu auch auf Snapchat (adastra.sarnen) zu bestaunen   Aufruf: Sarnen feiert, Ad Astra hilft ➡ du auch? Wir suchen noch ca. 15 Helfer für die 2. Schicht im Festzelt von Ad Astra Sarnen von 21:30 – 02:00 Uhr (Mindestalter 18 Jahre). Als Dank für den Helfereinsatz erhalten nicht-Vereinsmitglieder eine Saisonkarte für die Saison 2016/2017. Weitere Infos zur Feier im Seefeld ➡ http://bit.ly/1-augustfeier-sarnen Bei Interesse bitte eine Meldung per Mail an info@adastra.ch...

Mehr