Herren: Dank starkem Schlussspurt zum Heimsieg
Nov29

Herren: Dank starkem Schlussspurt zum Heimsieg

Dank einem fulminanten Schlussspurt gewinnt Ad Astra gegen den UHC Sarganserland zwei wichtige, bereits verloren geglaubte Punkte. Damit behaupten die Obwaldner Rang zwei in der Tabelle der NLB nach der Hälfte der Qualifikation. Wenig hat nach knapp 56 gespielten Minuten noch auf einen Punktgewinn der Sarner hingedeutet. Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste aus Sargans mit 4:6 Toren. Und das in einem Spiel, welches die Heimmannschaft eigentlich mehrheitlich im Griff hatte. Als letzte Option sah sich das Trainerteam der Sarner somit gezwungen, nach einem Timeout den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler zu ersetzen. Dem an diesem Wochenende glänzend aufgelegten Ming war es dann vergolten, die Sarner noch vor Ablauf der regulären Spielzeit zweimal jubeln zu lassen und somit in die Verlängerung zu schiessen. Extrapunkt im Penaltyschiessen gesichertDa die anschliessende Verlängerung keine weiteren Tore brachte und somit noch keine Entscheidung herbeiführte, musste schlussendlich das Penaltyschiessen über den Zusatzpunkt entscheiden. Dort konnte Torhüter Britschgi drei Versuche der Gäste parieren. Weil die Obwaldner Schützen ihrerseits dreimal erfolgreich waren, konnte sich das Heimteam am Ende über zwei Punkte freuen, an die einige Minuten vorher wohl kaum jemand noch geglaubt hatte. „Das war definitiv ein Sieg für die Moral, aus dem wir für die kommenden Spiele viel mitnehmen können“, gab der Matchwinner Ming nach Spielschluss glücklich zu Protokoll. Mit diesem Spiel ging auch gleich die Vorrunde der Qualifikation zu Ende. Zum Start in die Rückrunde trifft Ad Astra am nächsten Samstag, 5. Dezember zuhause auf die Jona Uznach-Flames (19:00, DFH Sarnen). Ad Astra Sarnen – UHC Sarganserland 7:6 n.P. (2:2, 2:2, 2:2, 0:0)Dreifachhalle, Sarnen. 152 Zuschauer. SR Müller/Zgraggen.Tore: 2. Skalik (Good) 0:1. 5. Schöni (Ming) 1:1. 9. Grass (Good) 1:2. 17. Schöni (Amstutz) 2:2. 26. Fehr (Stucki) 2:3. 29. R. Schöni (Kainulainen) 3:3. 31. Läubli (J. von Wyl) 4:3. 39. Fehr (Stucki) 4:4. 43. Wieland (Pfiffner) 4:5. 51. Rupp (Stucki) 4:6. 59. Ming (Abegg/Sarnen ohne Torhüter) 5:6. 60. Ming (Kainulainen/Sarnen ohne Torhüter) 6:6.Penaltyschiessen: Kainulainen trifft 1:0. Skalik trifft 1:1. Zurmühle trifft 2:1. Stucki verschiesst. Eronen verschiesst. Fehr verschiesst. Ming trifft 3:1. Grass trifft 3:2. R. Schöni verschiesst. Good verschiesst.Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Ad Astra Sarnen. 1mal 2 Minuten gegen UHC Sarganserland.Sarnen: Britschgi; Höltschi, Berchtold, D. Kramelhofer, Pulfer, Läubli, Kainulainen; Kronenberg, Amstutz, R. Schöni, von Rotz, Zurmühle, J. von Wyl, Ming, M. Schöni, Eronen, Abegg.Sarganserland: Vetsch; Tschirky, Hardegger, Altherr, Stucki, Schnyder, M. Wieland, Pfiffner, Koller, D. Wieland, Grass, Ludwig, Rupp, Good, Kocherhans, Skalik, Loop.Bemerkungen: Sarnen ohne Amrein, Beroggi, Reber (alle Ersatz), Haas und Wagner (beide verletzt) sowie B. von Wyl (Junioren). 57. Timeout Sarnen, anschliessend ohne Torhüter und mit 6 Feldspielern. Ming (Sarnen) und Stucki (Sarganserland) als beste Spieler ihrer Teams...

Mehr
Herren: Schützenfest in Langenthal
Nov28

Herren: Schützenfest in Langenthal

Ad Astra Sarnen gewinnt zum Auftakt der Doppelrunde auswärts gegen Unihockey Langenthal Aarwangen mit 6:11. Nach einem durchzogenen Start konnten die Obwaldner die drei Punkte schlussendlich ungefährdet einfahren. Am Ende verkam das Spiel auf beiden Seiten zu einem kleinen Schützenfest. Sieben der total 17 Tore fielen innerhalb der letzten sechs Spielminuten. „Schade, dass wir am Ende so viele Gegentore kassierten“, sagte Center Gianluca Amstutz nach dem Spiel. „Das Hin- und her zum Abschluss der Partie wäre eigentlich nicht notwendig gewesen. Nichts desto trotz können wir zufrieden sein.“ Die Bilanz des Abends der Sarner liest sich mit elf geschossenen Toren und drei weiteren eingefahrenen Punkten tatsächlich nicht schlecht. Fehlstart in die PartieZu Beginn deutete wenig auf einen einfachen Auswärtssieg hin. Acht Minuten waren gespielt, als das Heimteam nach Danis‘ Tor die 2:0-Führung bejubeln konnte. Ein Schuss des Tschechen in den Reihen von ULA traf einen Sarner Verteidiger am Bein und landete über Umwege im Tor. Danach konnten sich die Sarner jedoch fangen und ihrerseits ebenfalls ein kurioses Tor bejubeln. Mit dem Zwischenstand von 2:1 für das Heimteam wurden dann zum ersten Mal die Seiten gewechselt. Entscheidung im MitteldrittelAuch in den zweiten Abschnitt starteten die Gäste aus Sarnen verhalten. 25. Minuten waren gespielt, als Eggerschwiler für die Langenthaler sehenswert ins hohe Eck einnetzen konnte. Die Obwaldner waren um eine Antwort jedoch nicht verlegen. Ming traf keine Zeigerumdrehung später und läutete damit die beste Phase der Sarner ein. Bis zur 36. Minute konnten die Gäste in der Folge den 3:2-Rückstand in eine 3:6-Führung umwandeln. Diesen Vorsprung verwaltete Ad Astra im letzten Drittel mehr oder weniger ohne Probleme. Bis eben beim Stand von 3:7 in der 54. Minute das Schützenfest in Langenthal begann. „Heute haben wir die Pflicht erfüllt, morgen folgt die Kür im Heimspiel gegen den Tabellennachbar UHC Sarganserland“, meinte Amstutz. „Wir wollen auch morgen die drei Punkte holen und uns damit in der Spitzengruppe festsetzen.“ Unihockey Langenthal Aarwangen – Ad Astra Sarnen 6:11 (2:1, 1:5, 3:5)Dreifachturnhalle Kreuzfeld, Langenthal. 110 Zuschauer. SR Bühler/Bühler.Tore: 1. Salm (Danis) 1:0. 8. Danis (Salm) 2:0. 11. von Rotz 2:1. 25. Eggerschwiler (Althaus) 3:1. 26. Ming (Eronen) 3:2. 30. Amstutz (R. Schöni) 3:3. 31. Kainulainen (Ming) 3:4. 34. Eronen (Ming) 3:5. 36. Eronen (M. Schöni) 3:6. 48. Höltschi (Ming) 3:7. 54. Zurmühle (Abegg) 3:8. 55. Schiffmann (Meier) 4:8. 55. Abegg (Beroggi) 4:9. 56. Kronenberg (Höltschi) 4:10. 58. Danis (Gygax/Ausschluss Zurmühle) 5:10. 59. Ming 5:11. 59. Schiffmann 6:11.Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Langenthal. 2mal 2 Minuten gegen Sarnen.Langenthal: Schönbucher; Schiffmann, Danis, Jordi, Eyer, Eggerschwiler, Akeret, Ulli, Nyffenegger, Stucki, Zydel.Sarnen: Amrein; Höltschi, Berchtold, Beroggi, Ajeti, Läubli, Kainulainen; Kronenberg, Amstutz, R. Schöni, Abegg, Zurmühle, von Rotz, Ming, M. Schöni, Eronen.Bemerkungen: Sarnen ohne Britschgi, J....

Mehr
Herren: Doppelrunde zum Abschluss der Hinrunde
Nov27

Herren: Doppelrunde zum Abschluss der Hinrunde

Ad Astra Sarnen befindet sich nach neun gespielten Runden auf dem guten dritten Tabellenrang. Zum Abschluss der Hinrunde bestreiten die Obwaldner am Wochenende eine Doppelrunde gegen Unihockey Langenthal Aarwangen und den UHC Sarganserland. Dank dem Sieg im letzten Heimspiel gegen Ticino Unihockey konnte Ad Astra Sarnen in der Tabelle der NLB auf Rang drei vorrücken und bis auf einen Punkt zum zweitplatzierten Floorball Thurgau aufschliessen. Zum Abschluss der Hinrunde treffen die Obwaldner am Samstag zunächst auswärts auf Unihockey Langenthal Aarwangen (19:00 Uhr, Dreifachturnhalle Kreuzfeld, Langenthal) bevor sie nur 23 Stunden später auf heimischem Hallenboden den UHC Sarganserland empfangen (18:00 Uhr Dreifachturnhalle, Sarnen). Die Vorbereitung auf diese Doppelrunde wurde von Coach Michal Rybka bereits kurz nach dem Sieg gegen Ticino Unihockey in Angriff genommen. Von seinen Mannen forderte er noch in der Garderobe eine konzentrierte Trainingswoche im Hinblick auf die zwei Spiele gegen Langenthal und Sarganserland. „Obwohl Unihockey Langenthal Aarwangen momentan nur auf dem zehnten Rang platziert ist, zeigten sie gegen die Spitzenteams der Liga ansprechende Leistungen. Wir müssen auswärts in Langenthal unser gewohnt dominantes Spiel spielen, um drei Punkte zu holen“, sagt Rybka.Topspiel am SonntagFür das sonntägliche Heimspiel kommt mit dem UHC Sarganserland eine starke und erfahrene Mannschaft ins Obwaldnerland. Die St. Galler, welche bereits ihre achte Saison in der NLB spielen, sind zu den Spitzenteams der Liga zu zählen. Ihre gewohnt starke Defensive, welche bis anhin in neun Spielen nur 38 Gegentoren einstecken musste, wird in dieser Saison mit einer schlagkräftigen Offensive ergänzt. So weiss der UHC Sarganserland mit dem Tschechen Vojtech Skalik auch einen der torgefährlichsten Stürmer der Liga in seinen Reihen. „Ich kenne ihn aus gemeinsamen Zeiten mit der Tschechischen Nationalmannschaft. Er verfügt über einen exzellenten Schuss“, weiss Landsmann Rybka um die grosse Stärke Skaliks zu berichten. „Dessen sind sich jedoch auch meine Spieler bewusst und sie wissen entsprechend, wie sie damit umzugehen haben.“ Auf die Frage angesprochen, ob er nun gegen den UHC Sarganserland mit einer anderen taktischen Ausrichtung als am Samstag gegen Langenthal gedenke zu spielen, meint Rybka: „Wir wissen, dass wir gut genug sind um jeden Gegner dieser Liga mit offensivem Unihockey zu bezwingen. Es liegt nicht in den Genen meiner Mannschaft, den Gegner mit destruktivem Unihockey zu schlagen. Wir wollen dem Publikum attraktives und offensives Unihockey bieten, egal wer auf der anderen Seite des Platzes steht.“ Können die Sarner diesen Worten ihres Trainers auch Taten folgen lassen, stehen die Chancen gut, dass sie den Anschluss an die Tabellenspitze weiterhin halten...

Mehr
Damen: Start in die Rückrunde
Nov25

Damen: Start in die Rückrunde

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 29.11.2015 um 19.00 Uhr auswärts gegen Floorball Zürich Lioness statt. Es ist nicht nur das Spiel gegen den Drittplatzierten, sondern es ist der Start der Rückrunde. Beim allerersten Saisonspiel gegen die Zürcherinnen sahen die Sarnerinnen alt aus. Dementsprechend ist die Motivation hoch für eine Revanche. Ob und wie die Innerschweizerinnen diese Revanche umsetzten können, wird sich...

Mehr
Junioren: Prague Games 2016
Nov25

Junioren: Prague Games 2016

Vom 3. bis 10. Juli 2016 wird bereits zum zwölften Mal in Folge eine Delegation aus der Zentralschweiz und der näheren und weiteren Umgebung am grössten internationalen Unihockey-Nachwuchsturnier in Prag teilnehmen. Die ersten Vorabklärungen für das Turnier wurden vom OK getroffen.  Im Sommer 2015 haben mit der Zentralschweizer Delegation auch einige Sarner Junioren sowie die beiden Coaches Roger Hänni und Patrick Berwert teilgenommen. Um die Teilnahme 2016 möglichst vielen Junioren schmackhaft zu machen, sei an dieser Stelle nochmals auf den Bericht aus unserem Archiv über das erfolgreiche Abschneiden im Sommer 2015 verwiesen.Für Interessierte hier schon mal die wichtigsten Vorinformationen: ReiseHinreise: Abfahrt am Sonntag, 3. Juli 2016, ca. 09.00 Uhr mit Reisecar ab ZugRückreise: Abfahrt am Samstagabend, 9. Juli 2016, ca. 21.00 UhrAnkunft in Zug: Sonntagmorgen, 10. Juli 2016, ca. 07.00 Uhr KostenTeilnehmer: CHF 550 (Geschwisterrabatt CHF 50) für Anreise mit Car und Übernachtung in Doppel- oder Dreierzimmer sowie 1 Matchdress (inkl. Name & Nummer) und ein offizielles Prague Games T-Shirt Fans: CHF 525 für Anreise mit Car und Übernachtung im Doppelzimmer (Übernachtung im Einzelzimmer CHF 650) –> weitere Buchungsvarianten siehe online-AnmeldungReiserücktrittskosten-Versicherung: ist Sache der Teilnehmer KommunikationMit Ausnahme der Rechnungsstellung erfolgt die Kommunikation ausschliesslich über die Website von Zug United, wo die wichtigsten Infos zu den Prague Games 2016 bereits aufgeschaltet sind. Die erste Teilnehmerinformation mit den Vorbereitungsdetails sowie der Rechnung wird Mitte März 2016 per E-Mail versandt, die zweite Information mit den Reisedetails Mitte Juni 2016 aufgeschaltet. Weitere Infos und Fotos sind zudem auf der Facebook-Seite der Prague Games Delegation Zentralschweiz zu finden. Schulferien / UrlaubsgesuchIn den meisten Kantonen fällt diese Turnierwoche noch in die Schulzeit. Da wir die Prague Games nun schon zum 12. Mal besuchen, haben uns Schulbehörden signalisiert, Urlaubsgesuche grundsätzlich wohlwollend zu prüfen. Das OK der Prague Games 2016 unterstützt Gesuche mit einem Standardbrief, der auch von den Erziehungsberechtigten unterschrieben werden muss. Standardgesuche sind per E-Mail bei monica-bachmann@bluewin.ch erhältlich. KontaktKöbi Eugster (079 230 48 31, koebi.eugster@bluewin.ch)Monica Bachmann (041 790 48 79, monica-bachmann@bluewin.ch) betreffend Spielerinnen, Spieler, StaffBarbara Flütsch (076 446 02 48, barbara.fluetsch@datazug.ch) betreffend Fans, Coppa Grande in TeneroDas OK der Prague Games 2016 freut sich auf zahlreiche Anmeldungen! Die Teilnehmenden erwarten viele interessante Erlebnisse in der wunderschönen Hauptstadt Tschechiens.  …und für die Kleinen Geschwister sei der Kidsday vom 19. Dezember in Sarnen wärmstens...

Mehr