HII – In vino veritas
Sep15

HII – In vino veritas

„Hier ist die Sonne intensiver und wärmer, die Berge sind röter, hier wachsen Kastanien, Trauben, Mandeln und Feigen. Die Menschen sind gut, wohlerzogen und freundlich…“– Herman Hesse Hat die Unihockeysaison schon begonnen? Jetzt, wo alle immer noch in kurzen Hosen und T-Shirt herumlaufen? Ja, tatsächlich hat sie schon begonnen. Dem Chronisten ist dies entgangen, deshalb an dieser Stelle eine andere, wohldokumentierte Story aus dem Tessin.  Wenn man schon einmal den beschwerlichen Weg durch den Gotthard auf sich nimmt, den Ceneri über, respektive durchquert und im Sottoceneri landet, sollte man die Gelegenheit unbedingt beim Schopf packen und sich, wie Herman Hesse schon gesagt hat, den dort wachsenden Trauben widmen. Gedacht, geplant, getan: Cantine Latini – da sind wir! Giuseppe nahm sich Zeit und zeigte dem anwesenden interessierten Obwaldner Publikum sein Reich. Von den grünen Rebbergen mit atemberaubender Aussicht auf das wunderbare Mendrisio, über die mit viel Liebe geputzten Chromstahltanks bis hin zur mit künstlerischer Hingabe bemalten schwarzen Türe, zeigte er alles! Diese Züge von Schulreisen annehmenden Ausflüge ins Tessin haben halt schon auch ihre guten Seiten. Das wusste der Teufelskerl Herman Hesse schon in den 1920er Jahre!  Fino alla prossima volta!  An dieser Stelle geben wir euch natürlich gerne auch einen Weintipp mit auf den Weg, dankend zur Verfügung gestellt von den Winfluencern: View this post on Instagram Viva la ticino #cantinelatini #mendrisio #cabernetsauvignon #belladegustazione #lohntsich A post shared by Winfluencer (@winfluencer2019) on Sep 14, 2019 at 8:54am PDT  Okay, Unihockey gespielt wurde natürlich auch noch. Der Vollständigkeit halber hier noch das Matchtelegramm 😉 SU Mendrisiotto – Ad Astra Sarnen II 5:7 (2:2, 2:3, 1:2)Palestra Liceo Cantonale di Mendrisio, Mendrisio. 20 Zuschauer. SR Senn/Kleinfeld.Tore: 5. Mendrisio 1:0. 6. D. Gnos (B. von Rotz) 1:1. 8. M. Odermatt (L. Abächerli) 1:2. 16. Mendrisio 2:2. 30. Mendrisio 3:2. 36. A. Bitterli 3:3. 36. B. Huser (F. Barmettler) 3:4. 38. L. Abächerli (B. von Rotz) 3:5. 40. Mendrisio 4:5. 46. S. Abächerli (M. Furrer) 4:6. 60. B. von Rotz 4:7. 60. Mendrisio 5:7.Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Mendrisio. 2mal 2 Minuten gegen Sarnen.Sarnen: L. Furrer; L. Abächerli, R. Arregger, R. Durrer, M. Schäli; F. Barmettler, M. Furrer, R. von Wyl; D. Gnos, B. Huser, P. Küng, M. Odermatt, D. Schürmann, B. von Rotz, S. Abächerli, A. BitterliMendrisio:...

Mehr
s’Beschte Zwei 2019
Apr23

s’Beschte Zwei 2019

 Auch die Saison 2018/2019 findet ihr Ende mit dem Turnier, bei welchem um den (in)offiziellen Schweizermeistertitel der zweiten Mannschaften gekämpft wird!Wir vom Herre✌ sind natürlich bestrebt, unseren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen! Als Vorbereitung haben wir uns eine Runde „Schlag den Star“ gegönnt, bei welchem unsere Stars aus dem ✌ gegen die ☝ Spieler gar nicht einmal eine sooo schlechte Falle gemacht haben 😉 Aber schaut am besten selber!...

Mehr
s'(beschte) Herre II wünscht am Herre I viel Erfolg!!
Apr12

s'(beschte) Herre II wünscht am Herre I viel Erfolg!!

 s‘ (beschte) Herre✌wünscht am Herre☝viel Erfolg morn!! 🏆🎉💪Dafür stiegen wir ins Archiv und fanden Aufnahmen 📹 von einer der bittersten Niederlagen für das Herren☝😢, Aufnahmen aus einer Zeit, als die Hälfte des Herren☝-Kaders aus heutigen Herren✌Spielern bestand, als Roggi Isler noch Haare auf dem Kopf hatte 💇‍, heutige Herren☝ Leistungsträger von der Tribüne aus zuschauten 🥁 und Mek schon Leistungsträger war🤘, Roger und Valä ihre ersten Gehversuche im☝machten und natürlich Aufnahmen, von einem der schönsten Siege unseres☝!!...

Mehr
HII – D’r Unihockeyaner 2019
Mrz05

HII – D’r Unihockeyaner 2019

      ESV Eschenbach – Ad Astra Sarnen 5:6 (0:2, 1:1, 4:3)Neuheim, Eschenbach. 110 Zuschauer. SR Grimm/Berchtold.Tore: 10. R. Christen (G. Amstutz) 0:1. 12. B. Haas (R. Christen) 0:2. 33. J. Camadini (A. Kronenberg) 1:2. 36. M. Odermatt (R. Durrer) 1:3. 44. J. Camadini 2:3. 45. G. Amstutz (R. Christen) 2:4. 47. C. Ming (A. Kronenberg) 3:4. 51. R. von Wyl (R. Flühler) 3:5. 56. G. Amstutz 3:6. 58. C. Mathis (A. Ziswiler) 4:6. 59. C. Mathis (M. Müller) 5:6.Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Eschenbach. 5mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten gegen Sarnen.Sarnen: M. Bucheli; G. Hottiger, R. Durrer, L. Abächerli, C. Isler, M. Schäli, J. Wintsch; M. Furrer, T. Lengen G. Amstutz; R. von Wyl, F. Barmettler, R. Arregger, M. Odermatt, R. Flühler, R. Christen, B. Haas, S. AbächerliEschenbach: Y. Konzelmann, C. Aregger; J. Koller, M. Zemp, M. Amrein, D. Schwegler, A. Kronenberg, Y. Buholzer, P. Duss, L. Kronenberg, C. Mathis, M. Birrer, C. Bühlmann, A. Camadini, C. Ming, M. Müller, D. Keller, J. Camadini, M. Bucher, A....

Mehr
HII – Duelle, die die Welt bedeuten
Feb19

HII – Duelle, die die Welt bedeuten

  Wir schreiben den 21. Juli 1865, Springfield, Missouri. Die beiden Männer James „Wild Bill“ Hickok und Davis Tutt streiten sich beim Kartenspiel. Sie entscheiden sich, den Streit durch ein Schiessduell zu beenden. Als die Uhr der Kirche in Springfield 18:00 Uhr schlägt, beginnen sie aufeinander zuzulaufen.100 yards90 yards80 yards70 yards60 yards50 yardsBeide Männer ziehen ihre Pistole und schiessen gleichzeitig. Hickok trifft Tutt ins Herz, Tutts Schuss geht an Hickok vorbei.Zum ersten Mal wurde die Welt Zeuge eines sogenannten Quick-draw Schiessduells! Die Legende war geboren. Wir schreiben den 16. Februar 2019, Sarnen, Obwalden. Die beiden Unihockey-Mannschaften der Sternenhaie und der White Indians streiten sich um Punkte. Sie entscheiden sich, den Streit durch ein Unihockeyspiel zu beenden. Als die Uhr der Kirche in Sarnen 20:00 Uhr schlägt, beginnen sie zu spielen.20 Minuten40 Minuten60 MinutenDie Sternenhaie trafen 11 Mal. Die White Indians 2 Mal. Die Punkte bleiben bei den Sternenhaien.Zum ersten Mal wurde die Welt Zeuge eines 2. Liga Sieges der Sternenhaie gegen die White Indians! Die Legende ist geboren. Bleibt nur noch eine Frage offen: Reicht das auch für einen Wikipedia-Eintrag? Wir hätten da sonst einen Vorschlag, wie der Eintrag lauten könnte:Das bekannteste und am besten dokumentierte Unihockey-Spiel fand am 16. Februar 2019 in Sarnen, Obwalden statt. Die berühmt berüchtigte Obwaldner-Männertruppe mit den Sternenhai-Tattoos stritt sich mit einer noblen Zuger Männerrunde darüber, wer beim Jassen mehr Punkte gemacht hat. Anstatt aufeinander loszugehen, einigte man sich, ein Unihockey-Spiel über Recht und Unrecht auszutragen. Man traf sich am Abend beim achten Glockenschlag in der Dreifachturnhalle in Sarnen. Als die Bewohnerinnen und Bewohner hörten, wer sich in ihrem Dorf duellieren wird, strömten sie zahlreich herbei, um Zeuge dieses Anlasses zu werden. Angestachelt vom wilden Publikum, warfen die beiden Kontrahenten alle Energie in dieses eine Spiel! Ein gewaltiges Hin und Her, bei welchem der vom Boden aufgewirbelte Staub zeitweise die Sicht auf das Geschehen verdeckte. Geschossen wurde aus allen Distanzen, egal ob mit Erfolgsaussichten oder nicht. Umso länger das Duell andauerte, umso mehr zeichnete sich ab, dass die Obwaldner Mannen die Oberhand behalten würden. So kam es auch. Als sich der Staub gelegt hatte, sah man die Schwarz-Rot gekleideten Männer jubeln, sich den Dreck aus dem Gesicht wischen und lächelnd im Saloon verschwinden.    Ad Astra Sarnen – White Indians Inwil-Baar 11:2 (2:0, 6:2, 3:0)Dreifachhalle, Sarnen. 257 Zuschauer. SR Rüegg/Dönz.Tore: 3. R. Flühler (R. von Wyl) 1:0. 11. S. Gnos (M. Bucheli) 2:0. 23. M. Furrer (T. Kiser) 3:0. 27. R. Christen (T. Lengen) 4:0. 28. J. Wintsch (B. von Rotz) 5:0. 31. T. Lengen (R. Christen) 6:0. 34. C. Brandenberg (P. Maurer) 6:1. 36. B. Haas (G. Amstutz) 7:1. 38. B. von Rotz (M. Bucheli) 8:1. 39. P....

Mehr
HII – Netz Natur goes Herre II
Feb13

HII – Netz Natur goes Herre II

 Etwas länger als üblich musstet ihr euch gedulden. Dafür entschuldigen wir uns! Aber 1. wollten wir nicht dem erstmaligen NLB-Qualisieger den ganzen Fame und die Aufmerksamkeit nehmen und 2. ist Andreas Moser ein vielbeschäftigter Biologe und nicht immer sofort verfügbar 😉 Dafür jetzt umso besser, the one and only Andi Moser, exklusiv für euch:  Zürcher Oberland Pumas – Ad Astra Sarnen 7:10 (3:2, 0:3, 4:5)Dreifachhalle Mettlen, Päffikon ZH. 50 Zuschauer. SR Hintermann/Diem.Tore: 5. M. Kündig (R. Weber) 1:0. 6. A. Jaggi 2:0. 17. B. von Rotz (M. Odermatt) 2:1. 17. R. Weber (Eigentor) 3:1. 18. B. Haas (G. Amstutz) 3:2. 22. R. Christen (G. Amstutz) 3:3. 27. R. Christen (G. Amstutz) 3:4. 31. R. Christen (B. Haas) 3:5. 41. R. Flühler (R. von Wyl) 3:6. 41. A. Jaggi (P. Lippuner) 4:6. 44. G. Amstutz 4:7. 47. R. Weber (R. Raths) 5:7. 51. S. Abächerli (R. von Wyl) 5:8. 56. T. Zuppinger (M. Frunz) 6:8. 56. R. Weber (M. Kündig) 7:8. 57. B. Haas (G. Amstutz) 7:9. 59. R. Christen (G. Amstutz) 7:10.Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Zürich Oberland. 3mal 2 Minuten gegen Ad Astra Sarnen II.Sarnen: S. von Wyl; G. Hottiger, C. Isler, R. Durrer, J. Wintsch, M. Schäli, R. Arregger; R. von Wyl, G. Amstutz, F. Barmettler; B. Haas, B. von Rotz, M. Odermatt, R. Christen, S. Gnos, R. Flühler, S. AbächerliZürich Oberland: R. Häubi; J. Waltenspül, T. Zuppinger, R. Weber, S. Raths, M. Kündig, D. Gull, P. Lippuner, A. Jaggi, M. Frunz, R. Raths, L. Koch, O. Müller, P....

Mehr