Erfolgreiche Sarner Junioren an den Prague Games
Jul17

Erfolgreiche Sarner Junioren an den Prague Games

Am Sonntagmorgen sind einige Mitglieder von Ad Astra Sarnen aus Tschechien zurückgekehrt. Die Juniorinnen und Junioren nahmen mit verschiedenen Teams der Delegation Zentralschweiz am internationalen Juniorenturnier „Prague Games“ teil – teilweise mit grossem Erfolg. B14 Red gewinnt TurnierDie Mannschaft B14 Red konnte die Prague Games in ihrer Altersklasse für sich entscheiden. Mit dabei waren mit Maurus Christen und Philip Hügli auch zwei Talente aus Sarnen. Daneben spielten mit Linus Arnold und Noah Imhof zwei weitere Mitglieder der letztjährigen U16 A-Junioren von Ad Astra mit (beide sind mit einer Doppellizenz für Ad Astra und ihren Stammverein Floorball Uri ausgestattet).Die Gruppenphase beendete die B14 Red mit sieben Punkten auf dem zweiten Rang (3 Spiele, 2 Siege, 1 Unentschieden). In der K.O.-Phase lauteten die Resultate wie folgt:1/16-Final gegen Nybro IBK 2:11/8-Final gegen FbK Horní Suchá 04 6:11/4-Final gegen FBC Lerum Lions 5:11/2-Final gegen Panthers Praha 4:3Final gegen Fat Pipe Florbal Chodov 4:1 Neben dem Titel der Mannschaft durfte sich Maurus Christen am Ende über eine weitere Auszeichnung freuen. Er wurde zum besten Spieler des Turniers in seiner Kategorie gewählt. B12 Red gewinnt im B-Tableau die Gold-MedailleAuch das Team B12 Red war in der tschechischen Hauptstadt erfolgreich unterwegs und gewann im B-Tableau den Titel. Mit dabei waren von Ad Astra Sarnen neben Coach Roger Hänni die beiden Spieler Andrin Christen und Jens Berger.Die Gruppenphase überstand das Team mit 3 Siegen aus 3 Spielen mit einer weissen Weste. Einen Dämpfer musste die B12 Red jedoch im 1/16-Final einstecken: Gegen Technology Florbal MB resultierte es eine klare 1:7-Niederlage. Dadurch fiel das Team in die untere Tableau-Hälfte, wo es fortan nur noch Siege einfuhr und sich so am Ende über den Titel im B-Tableau freuen durfte:1/8-Final gegen FBC Hradec Králové 5:11/4-Final gegen B12 White 5:31/2-Final gegen Tatran Střešovice 7:5B-Final gegen FBC Český Těšín 6:1 B15 Red gewinnt Bronze-MedailleMit dem Team B15 Red in Prag am Start waren mit dem Krienser Jonas Iten und dem Urner Noah Schillig (Doppellizenz mit Floorball Uri) zwei Talente aus der U16A von Ad Astra Sarnen. Für sie war erst im Halbfinal Endstation, wo sie mit ihren Mannschaftskollegen gegen die Finnen vom Team Taitavat denkbar knapp im Penaltyschiessen den Kürzeren zogen. Die Resultate der weiteren Teams der Delegation Zentralschweiz mit Sarner Beteiligung:B14 White schied im 1/4-Final vom Tableau B gegen Puddinge IBS Red aus. Mit dabei waren Lars Birchmeier, Janne Hofer, Dario Müller und Maurice Stofer.B15 Blue schied im 1/16-Final gegen FBC CPP Ostrava aus. Mit dabei waren Max Meyer und Justin Gasser.B16 Red schied im 1/8-Final gegen Ingarö IF aus. Mit dabei waren Robin Eggimann und Justin Ifanger.G16 Red schied im 1/4-Final gegen Partille IBS aus. Mit dabei waren Alessia Amschwand, Romina Burch und Rahel Durrer.G18...

Mehr
Ad Astra vor Umbruch
Jul11

Ad Astra vor Umbruch

Bereits seit einiger Zeit befinden sich die Spieler von Ad Astra Sarnen wieder im Sommertraining und feilen an ihrer Fitness für die kommende Saison. Nebst der bereits kommunizierten Änderung auf dem Posten des Cheftrainers, erfährt auch das Spielerkader des Herren NLB-Teams für die nächste Saison einige Veränderungen. Wechsel im StaffBereits seit Anfang Mai weilt der neue finnische Übungsleiter Eetu Vehanen in Obwalden. Sein Ernstkampf-Debüt bei Ad Astra gab Vehanen bereits vor drei Wochen beim Cupspiel vom 24. Juni auswärts in Genf. Trotz diverser Abwesenheiten ist dieser Einstand gelungen. Die Sarner gewannen gegen den Drittligisten aus der Westschweiz klar und diskussionslos mit 0:10 Toren.  Ebenfalls erstmals für das Fanionteam Ad Astras im Einsatz war am Cupspiel Assistenztrainer Roger Hänni. Der 32-Jährige hat bei Ad Astra bereits diverse Erfolge auf Juniorenstufe erreicht und möchte nun auch auf Herrenstufe Fuss fassen und erste Erfahrungen sammeln. Neu wird in der Saison 18/19 auch Verteidiger Roman Pass eine Rolle im Staff einnehmen. Der Routinier, welcher in seiner ersten Saison in Diensten von Ad Astra Sarnen vor allem in den Playoffs zu überzeugen vermochte und dabei sein Können mehr als nur einmal unter Beweis stellte, wird die Obwaldner kommende Saison als spielender Assistenztrainer unterstützen und die Mannschaft dank seiner jahrelangen Erfahrung auf nationaler und internationaler Ebene nochmals weiterbringen.Nicht mehr im Staff der Obwaldner befindet sich hingegen der langjährige Assistenztrainer Philippe Giesser. Der Langenthaler, der sich während den letzten sechs Saison mit grossem Herzblut und Engagement in den Dienst der Mannschaft und des ganzen Vereins gestellt hat, möchte die freigewordene Zeit vermehrt seinen unzähligen anderen Verpflichtungen und Hobbys widmen. Glücklicherweise bleibt „Phippu“ dem Verein aber in anderen, etwas weniger zeitintensiven Funktionen erhalten.  Weiterhin Teil des Staffs bleiben Teammanager Peter Reber, Konditrainer Hubert Flüeler und Physio Norbert Amgarten. Mit einem verjüngten Kader in die neue SaisonIm Spielerkader müssen die Obwaldner einige gewichtige Abgänge vermelden. Kommende Saison nicht mehr im Dress der Sarner auflaufen werden drei Sarner Urgesteine: Center Gianluca Amstutz und die beiden Flügelstürmer Christof Ming und Beni Haas haben sich dazu entschlossen, unihockeytechnisch kürzer zu treten. Mit dem Abgang der drei Rechtsausleger geht den Sarnern nicht nur extrem viel Routine sondern auch unzählige Skorerpunkte verloren. Sowohl Amstutz als auch Haas werden in Zukunft in anderen Funktionen für den Verein tätig sein und ihre Schuhe evt. noch für unser „Zwei“ schnüren. Wohnortbedingt wird Christof Ming in der kommenden Saison für den Ligakonkurrenten unseres Zwei, den UHC Eschenbach auflaufen. Kompensiert werden sollen diese drei Abgänge durch den Einbau junger Talente aus der eigenen Nachwuchsabteilung.  Da erwartet wird, dass sich dieser altersbedingt notwendige Umbau des Kaders über die nächsten paar Jahre hinziehen wird, schrauben sowohl Verein als auch Team ihre Ambitionen kommende Saison...

Mehr