Herren 2: Es ist geschafft – Aufstieg in die 2. Liga GF

Nach einer nochmals hart umkämpften Partie vor einem fantastischen Heimpublikum schaffte das Herren 2 mit einem 6:2-Erfolg gegen den oberklassigen UHC Genève den Aufstieg in die 2. Liga. Mit einem Sweep (3 Siege aus 3 Spielen) wurde die Promotion bewerkstelligt und die rauschende, sonntägliche Partynacht konnte eingeläutet werden.

 

Vor Spielbeginn war alles angerichtet. Ein Sieg fehlte dem gemeinsam mit den UHC Shark Kägiswil/Alpnach gestellten Herren 2 Team um vor eigenem Anhang den Aufstieg schaffen. Der Zuschaueraufmarsch, beinahe mit dem eines NLB-Heimspiels vergleichbar, sollte dem Heimteam in der Dreifachhalle den nötigen Rückhalt geben. Es war also alles bereit, um den Sack zuzumachen. Was folgte, war ein bis in die Schlussminuten knappes Spiel mit einem Kontrahenten aus der Calvin-Stadt, der dieses Mal wohl seine beste Leistung zeigte, schlussendlich die Rückreise in die Westschweiz aber als 3. Ligist in Angriff nehmen musste.

 

Bereits in der Anfangsphase der Partie liessen die Gäste aus Genf keine Zweifel aufkommen, dass der Klassenerhalt noch nicht abgeschrieben wurde. Immer wieder versuchten sie die Kreise der Sarner mit einem hohen Forechecking zu beschränken. Diese Spielweise wurde eigentlich bereits in den vorhergehenden Partien erwartet, wurde aber von den Genfern erst jetzt so konsequent angewendet. Auf der anderen Seite brauchten die Akteure von Ad Astra Sarnen II relativ lange, um wirklich ins Spiel zu kommen. Es waren dann trotzdem die Gastgeber, die in der 12. Minute durch Roman Zurmühle und nur eine Minute später durch Captain Fabian Barmettler zur Entspannung der Zuschauer bis zur ersten Pause auf 2:0 vorlegten.

 

Der Start ins Mitteldrittel missriet dann etwas aus Sarner Sicht. Nach 4 Minuten im Mittelabschnitt konnte der UHC Genève eine Unachtsamkeit der Sarner ausnutzen und auf 2:1 verkürzen. Doch bereits 3 Minuten später war Roman Zurmühle wieder für den Zweitorevorsprung zur Spielmitte besorgt. Ein Missverständnis in der letzten Minute des 2. Drittels sorgte dafür, dass den Genfern mit (oder nach?) der 2. Pausensirene dann doch nochmals der Anschlusstreffer gelang. Es war also für Spannung in den letzten 20 Minuten gesorgt.

 

Im Schlussabschnitt wurden abermals auf beiden Seiten sehr viele Chancen ausgelassen. Zum einen weil die Abschlusspositionen schlecht gewählt wurden und beidseitig sehr viele Schüsse von Gegenspielern geblockt werden konnten, zum anderen auch wegen den beiden Torhütern. So war der Spielausgang immer auf Messers-Schneide. Ein Tor der Gäste hätte evtl. dem Spiel eine neue Wendung gebracht, denn es gelang dem Herren II nicht, den Eintore-Vorsprung auszubauen und das Forechecking der Genfer erlaubte praktisch keine Fehler bei den Sarner Angriffsauslösungen. Bis in die Schlussminuten war das Spiel ein Abnützungskampf. Genf drückte und betrieb ein enorm hartnäckiges Pressing, das die Obwaldner immer wieder unter Druck brachte.


Eine gegen den Gegner ausgesprochene Strafe in der zweitletzten Minute brachte dann etwas Entlastung in Form eines Überzahlspiels. Dieses wurde nach anfänglicher Mühe dann nach etwas mehr als einer Minute durch Captain Fabian Barmettler ausgenutzt. 4:2 und noch 90 Sekunden auf der Matchuhr. Nun rannte Genf definitiv an. Dies jedoch so ungestüm, dass in den ereignisreichen letzten beiden Spielminuten zuerst Roman Zurmühle mittels Penaltytreffer (siehe Video unten) und zum Schluss noch „Team- Oldi“ Rogi Isler die Differenz auf ein komfortables 6:2-Endergebnis vergrössern konnten.

 

Es war eine harte Serie gegen den 2. Ligisten UHC Genève, wobei die Resultate schlussendlich nicht immer wiederspiegelten, dass sich die Westschweizer immer gegen die Niederlage gewehrt haben und auch immer wieder ins Spiel zurückkamen. Doch über alle drei Spiele ist das Durchsetzen der Obwaldner-Equipe sicher verdient. Nach einer spielerisch durchzogenen Qualifikation kam in den entscheidenden Partien die nötige Steigerung, um diesen Erfolg mit Herz und Engagement als Team zu bewerkstelligen.

 DSC01990 img_1951 DSC_0054 DSC_0106 DSC_0067 DSC_0074

(Foto 1, Roland Arregger / Fotos 3-6, Simon Abächerli)


Ad Astra Sarnen II – UHC Genève 6:2 (2:0, 1:2, 3:0)

Dreifachhalle, Sarnen. 250 Zuschauer. SR Schneider/Brunner.
Tore: 12. Zurmühle 1:0, 13. Barmettler (Odermatt) 2:0, 24. UHC Genève 2:1, 27. Zurmühle (R. Isler) 3:1, 40. UHC Genève 3:2, 59. Barmettler (Christen/Ausschluss Genève) 4:2. 59. Zurmühle 5:2, 60. Isler (Huser) 6:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Ad Astra Sarnen, 3mal 2 Minuten gegen UHC Genève.

Ad Astra Sarnen II: Abächerli, Arregger, Barmettler, Beroggi, Bucheli, Christen, Durrer, Flühler, Gehrig, Huser, R. Isler, Lengen, Odermatt, Schäli, Schürmann, Stalder, Basil von Wyl, Beat von Wyl, Sandro von Wyl, Zurmühle.


Gratulation an alle Kaderspieler des Herren II, auch diejenigen die in den Aufstiegsspielen nicht oder nur wenig zum Einsatz gekommen sind oder von sich aus auf Einsätze zu Gunsten anderer verzichtet haben:

Laurent Aeppli, Roland Arregger, Fabian Barmettler, Luca Beroggi, Fabian Britschgi, Matthias Bucheli, Roger Christen, Robin Durrer, Ramon Flühler, Florian Gehrig, Benjamin Huser, Andy Hess, Gabriel Hottiger, Marco Hug, Christian Isler, Roger Isler, Tino Kiser, Patrick Küng, Tobias Lengen, David Odermatt, Martin Odermatt, Martin Schäli, Dennis Schürmann, Rafael Stalder, Ivan Steil, Basil von Wyl, Beat von Wyl, Roman von Wyl, Sandro von Wyl, Roman Zurmühle.


Und natürlich auch Dank an die Trainingsgäste, Ehemaligen, Fans etc. die direkt oder indirekt zu diesem Erfolg beigetragen haben. Merci.

 

 

Links: