Testspiel gegen Tigers Langnau abgesagt
Aug19

Testspiel gegen Tigers Langnau abgesagt

Magen-Darm-Alarm bei Ad Astra! Das anlässlich des Seasonopening-Events vorgesehene Testspiel zwischen Ad Astra Sarnen und den Unihockey Tigers Langnau muss kurzfristig abgesagt werden. Den Sarnern stehen rund 10 Spieler krankheitsbedingt und aufgrund einiger weiterer Absenzen nicht zur Verfügung. «Dies verunmöglicht es uns leider, gegen diesen starken Gegner ein konkurrenzfähiges Team zu stellen», bedauert Coach Michal Rybka. «Es wäre den Langnauern gegenüber nicht fair, das Testspiel trotzdem durchzuführen und mit einem Rumpf-Team anzutreten.» Das restliche Programm des Seasonopening-Events (alle Infos dazu hier) wird wie geplant durchgeführt. Bereits eingetroffen sind derweil die Autogrammkarten der beiden ausländischen Verstärkungsspieler von Ad Astra. Am Samstag werden der Schwede Robin Markström und der Finne Tatu Eronen diese und weitere Fanartikel signieren. Vorbeikommen lohnt sich also...

Mehr
U18: Kräftemessen am Sarganserland-Cup
Aug16

U18: Kräftemessen am Sarganserland-Cup

Am vergangenen Wochenende bestritt das U18 B-Team von Cheftrainer Andy Hess am Sarganserland-Cup ihre ersten Vorbereitungsspiele dieser noch jungen Saison. Dabei trafen die jungen Obwaldner allesamt aus Gegner aus der Stärkeklasse A. Ein Klassenunterschied zeigte sich jedoch einzig im Startspiel gegen Alligator Malans, welches klar und deutlich mit 0:12 verloren ging. Danach fing sich das Rumpf-Team und bezwang die Jona-Uznach Flames nach Penaltyschiessen. Die letzte Partie gegen den Gruppensieger Chur Unihockey war bis zum Ende der regulären Spielzeit ausgeglichen, sodass erneut das Penaltyschiessen entscheiden musste. Gegen die Bündner zog Ad Astra im Stechen knapp den Kürzeren.Trotz wenig Hallen-Trainings und einigen ferienbedingten Abwesenheiten ist der 3. Platz inmitten eines Teilnehmerfelds mit Teams aus der Stärkeklasse A als erster kleiner Erfolg zu werten.Am Turnier teilgenommen haben: von Atzigen, Fischlin, Friedrich, von Wyl, Herger, Ronny Barmettler, Fluri, Gasser, Rohrer, Betschart, Abächerli, Riebli, Ming, Vogel, Rene BarmettlerGefehlt haben: L. Furrer, Durrer, Delvento, M. Furrer, Christen und...

Mehr
Ad Astra läutet die neue Saison ein
Aug15

Ad Astra läutet die neue Saison ein

Mit dem traditionellen Seasonopening-Event läutet Ad Astra Sarnen am Samstag, 20. August die neue Saison 2016/2017 ein.  Programm13:15 Uhr: Eintreffen, Rückgabe altes Matchdress & Bezug neues Matchdress13:45 Uhr: Begrüssungab 14:00 Uhr: TeamfotosSkills-Parcour, Torwandschiessen und Speed-Shooting mit attraktiven PreisenPräsentation / Verkauf der neuen Unihockey-ArtikelVerkauf Fanartikel & Teamwear16.00 Uhr: Vorstellung der ersten Mannschaft von Ad Astra Sarnen17.00 Uhr: Essen für alle Anwesendenanschliessend: Autogrammstunde mit Anton und Johann Samuelsson (Weltmeister 2012 & 2014)17.30 Uhr: Sponsorenlauf19.00 Uhr: Testspiel Ad Astra Sarnen (NLB) – Tigers Langnau (NLA) – Eintritt frei –> Update:  Testspiel abgesagt21.00 Uhr: EndeZum Seasonopening sind sämtliche Vereinsmitglieder von Ad Astra, Fans, Sponsoren, Freunde und Familienangehörige eingeladen. Wir freuen uns, uns gemeinsam mit euch auf die neue Saison einzustimmen! Vorinfo: Einkaufswoche Unihockeycenter.chVom 22. bis 27. August 2016 läuft die Einkaufswoche bei unserem Ausrüstungspartner Unihockeycenter.ch. Alle Vereinsmitglieder von Ad Astra Sarnen erhalten während diesen Tagen 30% Rabatt auf Produkte von Unihoc sowie 25% Rabatt auf alle anderen Marken (ausgenommen Netto Artikel). Am Seasonopening werden einzelne Artikel aufgelegt sein. Die Bestellungen sind im Ladenlokal in Inwil (Industriestrasse 59) direkt zu...

Mehr
Damen: Eine Runde weiter
Aug08

Damen: Eine Runde weiter

Am Freitag galt es erstmals ernst für das neu formierte Damenteam von Ad Astra Sarnen. Im Cup 1/32-Final trafen die Sarnerinnen auf den Erstligisten Yverdon und entschieden das Spiel mit 3:1 für sich.Vor dem Spiel war Hektik. Es fehlten Mitspielerinnen, es fehlten Schiedsrichter und auch Gegnerinnen waren weit und breit keine zu sehen. Alle standen im Stau. Das Spiel startete deshalb mit einer halbstündigen Verspätung um 21.00 Uhr. Die Sarnerinnen liessen sich von diesen Umständen nicht aus der Fassung bringen. Sie starteten gut ins Spiel und waren überwiegend in Ballbesitz. Trotz Ballbesitz gelang es Ad Astra vorerst nicht, die Chancen auszuwerten und in Führung zu gehen. So war der Spielstand zur ersten Drittelpause 0:0.Das zweite Drittel startete ähnlich – viel Ballbesitz, viele Chancen, keine Tore. Dieser Fluch wurde in der Minute 26 von Petra Marti gebrochen. Sie traf zum 1:0. Drei Minuten später jedoch der Gegenschlag von Yverdon zum 1:1. Wiederum drei Minuten später traf Raphaela Widmer zum 2:1.In den letzten Minuten vor Spielende wurde es nochmals hektisch. Nach 57 Minuten nahm Yverdon ein Time out und setzte fortan voll auf Angriff. Die Torhüterin wurde durch eine sechste Spielerin ersetzt und so geriet Ad Astra Sarnen in der Defensive unter Druck. Die Sarnerinnen konnten sich jedoch relativ schnell aus dieser Situation befreien. Keine Minute nach dem Time out gelang Sarnen das 3:1, was gleichzeitig Schlussstand und Sieg bedeutete.Im Cup 1/16-Final trifft Ad Astra Sarnen nun mit den Floorball Riders Dürnten-Bubikon-Rüti auf ein Team aus der Nationalliga B.Ad Astra Sarnen – UC Yverdon 3:1 (0:0 / 2:1 / 1:0)Dreifachhalle SarnenTore: 26. Marti (Spinnler) 1:0, 30. Yverdon 1:1, 33. Widmer (Schneider) 2:1, 58. Marti 3:1Strafen: 1x 2 Min. gegen Ad Astra Sarnen, 3 x 2 Min. gegen UC YverdonAd Astra Sarnen: Städler, Marti, Widmer, Wallimann, A. Kiser, Bitterli, Burch, Schöni, I. Kiser, Stutz, N. Peter, M. Peter, Künzli, Scherrer, Küchler, Spinnler, SchneiderBemerkungen: Ad Astra ohne Hofstetter (Betreuerin), Germann (Betreuerin), Reding, Beroggi, Fluri, Meier (alle...

Mehr
Abschluss der 2. Lagerwoche
Aug08

Abschluss der 2. Lagerwoche

Tag 5Am Mittwoch startete der Tag wie üblich: Tagwache um 07:30 Uhr, Morgenspaziergang, gefolgt vom Frühstück und den Trainings in der Gruppe in der Halle und draussen (heute bei gutem Wetter). Vor dem Essen lauschten die U14-Junioren dem Vortrag eines Ernährungsexperten. Beim Mittagessen – mit viel Liebe zubereitet von Theo und Peter – konnten sie das Gehörte dann gleich in der Praxis anwenden. 🙂Am Nachmittag ging es mit guter Laune weiter mit dem polysportiven Teil. Wer vom Unihockey einfach nicht genug bekam, traf sich in der Halle für eine weitere Runde mit dem gelochten Plastikball, andere vergnügten sich hinter der Halle mit dem Spiel «Kubb». Der Rest staute hinter dem Fussballplatz das kleine Bächlein, bis es über die Ufer trat, was den Kindern einen riesigen Spass bereitete. Am meisten freute sich jedoch Leiter Pädi B. über das grandiose Werk, welches danach wieder abgebaut wurde und darum eine Flutwelle erzeugte.Danach ging es wieder in die Hallen für weitere Trainingseinheiten und einen zweiten Teil Theorie zum Thema Essen. Um 20:00 Uhr spielten dann die U14 noch ein Testspiel in der Heimhalle in Oberwald gegen Visp. Dies gewannen sie 16:2, unter anderem auch dank der lautstarken Unterstützung der Kleinfeldgruppe. Tag 6Der Traum über den Sieg vom Vorabend konnten die Spieler nicht allzu lange geniessen, denn auch am Donnerstag ging das erste Training bereits um 08:30 Uhr los. Etwas Erholung gönnten die Leiter allen Teilnehmern dann am Nachmittag beim gemütlicheren Teil. Auf den Rollerblades oder mit dem kleinen Mannschaftsbus ging es zum nahegelegenen See.Schon auf der Fahrt dorthin herrschte grandiose Stimmung im Bus, sodass man von den Passanten nur schräg angelächelt wurde. Diese Stimmung verflog zum Glück auch vor Ort nicht. Alle genossen den Nachmittag bei bestem Wetter entweder im sehr kühlen Wasser, beim Schlafen oder beim Üben von Kartentricks. Danach ging es für ein weiteres Training in die Halle. Tag 7Der Freitag startete regnerisch und kalt. Trotz allem begann der Tag mit einem Spaziergang im Freien. Nach dem Frühstück folgten wie gewohnt die Trainings, pro Gruppe je eine Einheit in der Halle. Für die U14 gab es zusätzlich noch einen Block draussen.Die kleineren nutzten diese Zeit für sich und spielten in der Unterkunft. Nach dem Mittagessen war ein Spielturnier angesagt, bevor das Aufräumen der Halle begann. Beim Turnier wurden verschiedene Teams geehrt. Es ging nicht nur darum welches das beste Team war, sondern es war auch wichtig, welches Team am fairsten spielte und am besten miteinander spielen konnte. Am Abend wurden zum Abschluss die Lagerfotos gezeigt, danach brach auch schon die letzte Nacht an. Tag 8Der letzte Morgen startete früher als sonst und für einmal ohne Spaziergang. Dafür wurde zügig gegessen, bevor die Gruppen zum...

Mehr