HII – Zweiundvierzig
Jan15

HII – Zweiundvierzig

  Teil 1 der Geschichte gibt es hier nachzulesen, Teil 2 hier, Teil 3 hier und Teil 4 hier.   Mit einem immer noch brummenden Kopf macht er sich auf den Weg nach Hause. Dort angekommen, schliesst er seine Wohnungstüre mit dem Schlüssel auf, die für einmal nicht schon offen steht. Er legt sich ins Bett und schläft sofort ein. Zwölf Stunden später wacht er auf und schaut auf seinen Wecker: 07:00 Uhr. Zeit ins Büro zu gehen. Auf dem Weg schaut er noch beim Marronistand vorbei, wo er am Vortag den Mann mit Glatze und roter Krawatte gesehen hat. Doch die Läden des Standes sind geschlossen. Wie an einem normalen Arbeitstag sagt er ein, zwei Leuten im Büro «Hallo!», anderen läuft er ohne Gruss vorbei. Niemand spricht ihn dabei auf seine gestrige Abwesenheit an. Warum sollten sie auch. Bei seiner Arbeit hat er manchmal das Gefühl, einer von 200 anderen Einzelkämpfern zu sein. Da könnte sogar jemand sterben, ohne dass es jemand bemerkt. An seinem Arbeitsplatz angekommen, stellt er seinen Schreibtisch in den Stehmodus. Vor zwei Wochen erhielt er diesen neuen höhenverstellbaren Schreibtisch und seither hat er sich vorgenommen, jeden Tag mindestens zwei Stunden im Stehen zu arbeiten. Heute will er dieses Ziel gleich zu Beginn erreichen. Das kann er dann auf seiner Smartphone-App eingeben und erhält Punkte dafür. Im besten Fall kann er anschliessend bei seiner Krankenkasse eine Prämienreduktion von 2.- im Monat verlangen. Das wären über das ganze Jahr gesehen immerhin 24.-, was wiederum genügend Geld ist um eine CD zu kaufen. Und dann gibt es natürlich noch den positiven Nebeneffekt des verbesserten Stehvermögens. Eigentlich also eine Win-Win-Situation für alle. Er drückt auf den Power-Button des Laptops, kramt seinen schon einmal abhanden gekommenen Memory-Stick aus der blauen Jackentasche und steckt diesen in den dafür vorgesehenen USB-Port. Verrückt denkt er sich, eigentlich habe ich schon fast eine emotionale Bindung zu diesem kleinen, blau leuchtenden Utensil entwickelt. Ob das psychologisch gesehen schon als Objektophilie gilt? Bevor er sein Passwort eingibt, zieht er die Liste mit den auszudruckenden Dokumenten aus seiner Tasche, die er im Kellergewölbe vom Mann mit dem russischen Akzent erhalten hatte. Er war nach reiflicher Überlegung zum Schluss gekommen, dass er die Forderung erfüllen wird. Dies auch deshalb, weil die geforderten Dokumente zwar als geheim klassifiziert waren, er deren Inhalt aber nicht als allzu sensibel empfand. Etwa so, wie wenn er das Trennungsgespräch von Helene Fischer und Florian Silbereisen auf Tonband hätte. Das wäre dann wohl als geheim einzustufen aber um als sensible Information zu gelten, wäre ihm das dann doch nicht genug. Er wendet sich wieder dem Laptop zu und gibt sein Passwort ein. Zu...

Mehr
HII – 12 Vorsätze fürs neue Jahr
Jan06

HII – 12 Vorsätze fürs neue Jahr

  Einmal mehr präsentieren wir euch einen mit einem Augenzwinkern zu lesenden Matchbericht. Heute zählt dies ganz besonders, denn wir listen euch unsere 12 Vorsätze fürs neue Jahr auf 😉 1. Mit einem Sieg ins 2019 starten.  2. Den Nichten und Neffen erklären, dass man an diesem Ort nicht sitzen sollte.  3. Sich auch in Stresssituationen kurze Momente der Erholung gönnen. 4. So jubeln, wie dies die Gegner bei einem Sieg auch machen. 5. Premiere des Films «Tobi vs. Tobi – Battle Royal» im Kino eures Vertrauens anschauen. 6. Einen Line Dance-Kurs besuchen. 7. Einmal den Doppeladler-Jubel zeigen. 8. Den Nichten und Neffen erklären, dass man mit dem Finger nicht auf fremde Menschen zeigt. 9. Einmal den eigenen Namen auf dem Videowürfel lesen können.Asking for a friend: Kann man dort eigentlich auch Emojis anzeigen? 10. Den Nichten und Neffen erklären, dass sich nicht nur Politiker immer mal wieder nicht für links oder rechts entscheiden können. 11. NEYMAR!Natürlich gilt dies nicht für Fabian Murer von Hünenberg. Tut uns Leid, hast du dich wieder gegen uns verletzt. Gute Besserung!!!  12. Titel am beschte Herre Zwei verteidigen.  Und mit diesen 12 Vorsätzen wünschen wir euch einen wunderbaren Start ins 2019!!Danke, bleibt Ihr uns treu, wir bleiben’s auch!   Ad Astra Sarnen II – Einhorn Hünenberg 9:5 (3:1, 3:2, 3:2)Dreifachhalle, Sarnen. 130 Zuschauer. SR Segmüller/Müller.Tore: 4. Furrer (Odermatt) 1:0. 7. Flühler (Küng) 2:0. 9. Wismer 2:1. 17. L. Abächerli (Lengen) 3:1. 26. Furrer 4:1. 29. Haas (R. von Wyl) 5:1. 37. Hocher (Bieri) 5:2. 38. Christen (Arregger) 6:2. 39. Bieri (Gmünder) 6:3. 47. Gerig (Andreoli) 6:4. 48. R. von Wyl 7:4. 53. Arregger (Amstutz) 8:4. 57. J. Suter (Andermatt) 8:5. 60. Amstutz (Christen) 9:5.Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Sarnen. 2mal 2 Minuten gegen Hünenberg.Sarnen: S. von Wyl; L. Abächerli, R. Durrer, C. Isler, J. Wintsch, T. Lengen, G. Hottiger; R. von Wyl, G. Amstutz, M. Furrer; B. von Rotz, B. Haas, F. Gerig, R. Arregger, R. Flühler, P. Küng, M. Odermatt, R. ChristenHünenberg: K. Hofmann, S. Crapanzano; D. Gerig, J. Suter, A. Gemperle. B. Strebel, R. Wismer, S. Bieri, R. Andreoli, S. Kilchmann, M. Hocher, F. Murer, J. Andermatt, T. Stocker, V. Henggeler, P. Barmettler, D. Oderbolz, M. Schweiger, D. Gmünder, T....

Mehr
HII – Heute schon getickert?
Mrz05

HII – Heute schon getickert?

 Vor dem SpielHeute steht das letzte Spiel der Regular-Season auf dem Programm. Es stehen sich die 2. Liga Mannschaft aus Obwalden und die Elche aus Wangen-Brüttisellen gegenüber. Auf dem Papier verspricht es ein spannendes Duell zu werden. Das Hinspiel konnten die nach Sternen schnappenden Haie knapp mit 7 zu 6 n.V. für sich entscheiden (treue Zuschauerinnen und Zuschauer sowie engagierte Matchberichtleserinnen und Leser erinnern sich an den Krimi). Für die Obwaldner Truppe liegt rangmässig aber nicht mehr viel drin, ganz im Gegensatz zu den Herren aus W-B. Letztere können sich nur mit einem Sieg noch Chancen auf eine Teilnahme an den Aufstiegsspielen ausrechnen.1‘ – SpielbeginnEine erste Überraschung gibt’s gleich zu Beginn der Partie. Auf Seiten der heute Blau-Weiss aufspielenden Obwaldner steht der Jüngste an der Bande. Sandro Abächerli übernimmt scheinbar die Funktion als Head-Coach. Fun-Fact: Roggi Isler könnte alterstechnisch Abächerlis Vater sein, ist er doch mehr als doppelt so alt. Die Frage sei erlaubt, ob dies kein Autoritätsproblem verursacht auf der Spielerbank der Gäste. Vielleicht hofft man bei ihnen aber auch einfach auf den „Nagelsmann“-Effekt.3‘ – TOOOOOR – 0:1 – Ad Astra Sarnen II – Kusi FurrerHier geht es sofort ziemlich rasant zur Sache! Markus ‚Kusi‘ Furrer schiess Blau-Weiss mit 1-0 in Führung. Das Zuspiel kam vom ehemaligen NLB-Spieler Björn von Rotz. Einmal mehr bewährt sich von Rotzs Transfer zum Eins der Herzen. Seit seiner Ankunft ist die Mannschaft auf die Erfolgsspur eingebogen. Wir wollen da jetzt nicht zu viel Hineininterpretieren, aber wer weiss, hätte Roman ‚Tsurli‘ Zurmühle vor einem Jahr auch so lange durchgehalten, hätte er vielleicht auch eine solche Karriere hinlegen können.5‘ – Rööööööhr – 1:1 – Elch W-B – Patrick ObristWeiter geht es Schlag auf Schlag! Das Heimteam konnte nur kurz nach dem Führungs…6‘ – TOOOOOOOOOOR – 1:2 – Ad Astra Sarnen II – Benjamin ‚Husisco‘ HuserHier geht es sogar mehr als nur Schlag auf Schlag!! Wieder ist es die Sturmlinie Huser, Furrer, von Rotz die zuschlägt. Hier muss man Neo-Trainer Abächerli schon ein taktisches Kränzchen winden, lässt er diesen Block doch als Nummer 3 laufen und nicht, wie man erwarten könnte, als Nummer 1. Bisher geht diese Verwirrungstaktik voll auf!8‘ – Röööhr – 2:2 – Elch W-B – Joel MüllerUnd jetzt brechen dann gleich alle Dämme! Tore hüben wie drüben. In Bayern würde man dazu wohl sagen „es Müllert“! Das Tor fiel fast so, wie sie auch der Fussball-Müller schiesst: Kurios. Ein eher harmlo…9‘ – Rööööööhr – 3:2 – Elch W-B – Patrick ObristCraaaaaazy! Die Elche Röööhren schon wieder in der Sporthalle Dürrbach und gehen erstmals in Führung. Schon verrückt was hier abgeht! Die Tore fallen wie reife Äpfel vom Himmel und ich komme gar...

Mehr
HII – D’r Unihockeyaner
Feb14

HII – D’r Unihockeyaner

            

Mehr