Abschlussbericht vom Juniorenlager 2017
Jul31

Abschlussbericht vom Juniorenlager 2017

Die 21. Ausgabe des Juniorenlagers von Ad Astra Sarnen fand dieses Jahr zum ersten Mal überhaupt in Appenzell statt und war ein weiteres Mal ein voller Erfolg.  –>> hier nachlesen: Zwischenbericht von Tag 1-3 <<– Das Juniorenlager 2017 in Appenzell ist Geschichte! Vielen Dank allen Teilnehmern und Lagerleitern für eine fantastische Woche! ⏩ swipe right for more pics by @simon_abaecherli #HoppSarnä ⚫ #Trainingslager #Juniorenlager #unihockey #floorball #salibandy #innebandy #florbal #florbol #florbols #saalihooki #preseasonEin Beitrag geteilt von Ad Astra Sarnen (@adastrasarnen) am 30. Jul 2017 um 23:37 Uhr Mittwoch, Tag 4Aufgrund des Abendprogramms vom Dienstag durften heute alle ausschlafen. Zudem war das Frühstück heute ausgiebiger als üblich. Heute standen auch Fleisch, Käse, Eier, Joghurt, Fruchtsäfte und noch weitere Extras auf dem Buffet. Nachdem alle ausgiebig verpflegt waren, hatten die Junioren Freizeit bis um 12:00 Uhr. Da es einmal mehr regnete, wurde die „Kronberg Wanderung / Schatzsuche“ abgesagt und es ging stattdessen in die Halle. Dort wurde zuerst das obligatorische Gruppenfoto der Lagerschar mit dem Lagerdress gemacht. Daraufhin wurden verschiedene Stafetten in den acht Teams der Lagerolympiade gemacht, bei welchen viele Punkte gesammelt werden konnten. Zusatzpunkte gab es für das kreativste Gruppenfoto zu ergattern. Da auch dieses Programm hungrig machte, verwöhnte uns die Küchencrew mit dem Arbeiter-Cordon-Bleu (Cervelat mit Käse und Speck) als Snack für Zwischendurch. Danach ging die Lager-Olympiade weiter mit einer Art Biathlon, bei welchem die Teams eine Strecke mit diversen Hindernissen überwinden mussten, um am Ende noch Treffsicherheit beim Keulen-Schiessen zu beweisen. Fehlschüsse wurden mit Strafrunden bestraft, bevor der nächste Teamkollege auf die Runde gehen durfte. Nach dieser für heute letzten Disziplin der Lager-Olympiade wurde die Mannequin-Challenge des Küchenteams übertrumpft mit einer neuen Version, bei welcher alle Teilnehmer und Leiter mitspielten. Am Abend stand dann das von den Junioren langersehnte Lagerlotto auf dem Programm. Ungefähr 10 Runden wurden gespielt und es gab wie jedes Jahr auch diesmal wieder viele Preise zu gewinnen. Auf dem Gabentempel – gesponsert und zur Verfügung gestellt von verschiedenen Sponsoren, Leitern und Spielern des Herrenteams – standen unter anderem Stöcke, Schaufeln und verschiedene Match-Shirts. Ein aufregender Abschluss eines intensiven Tages.  Donnerstag, Tag 5Der Donnerstag startete wieder wie ein normaler Trainingstag. Am Vormittag fanden die Hallen- und Aussentrainings der Teams statt. Das Nachmittagsprogramm wurde auf Wunsch der Junioren angepasst. Zunächst hatte jedes Team eine weitere Trainingseinheit. Um 15:00 Uhr wurde dann das traditionelle Kräftemessen zwischen Teilnehmern und Lagerleitern auf dem Unihockeyfeld angepfiffen. Die Grossfeldjunioren, welche lautstark von den Kleinfeldjunioren angefeuert wurden, verloren auch dieses Jahr – wie schon so oft in der Vergangenheit 🙂 – gegen das Leiterteam. Zur Verteidigung der Junioren muss jedoch hinzugefügt werden, dass die Leiter prominente Verstärkung erhielten: Der langjährige Lagerleiter Patrick Berwert stattete uns einen Besuch...

Mehr
Zwischenbericht aus dem Juniorenlager in Appenzell
Jul27

Zwischenbericht aus dem Juniorenlager in Appenzell

Die 21. Ausgabe des Juniorenlagers von Ad Astra Sarnen findet dieses Jahr zum ersten Mal überhaupt in Appenzell statt. Um allen Eltern und Interessierten einen Einblick ins Lagerleben zu geben, gibt es hier einen ersten Zwischenbericht zu lesen. Sonntag, Tag 1Mit rund 60 Teilnehmern aus den Kantonen Ob- und Nidwalden, Luzern und Uri durfte die Leiter-Crew am Sonntag die gut zweistündige Fahrt ins Appenzellerland antreten. Nach der Einnistung im Lagerhaus wurde am Sonntagnachmittag auch erstmals die Halle inspiziert und der Boden beim „chäpsle“ auf Herz und Nieren getestet. Das erste Training in der Halle absolvierten nach dem Abendessen dann die Grossfeldjunioren. Die jüngeren Teilnehmer gingen derweil auf Erkundungstour im Dorf und vergnügten sich mit diversen Gesellschaftsspielen, welche wie üblich endeten unter dem Motto „alle gegen die Lagerleiter“… 🙂 Montag, Tag 2Am Montag war bereits um 07:15 Uhr Tagwache. Damit auch die Morgenmuffel in Fahrt kamen, stand noch vor dem Morgenessen ein kleiner Morgenspaziergang mit ein paar Dehnübungen auf dem Tagesplan. Nach der Stärkung am Buffet standen dann für alle Teams zwei Trainingseinheiten an. Trainiert wird mit drei Gruppen auf dem Kleinfeld und einer Gruppe auf dem Grossfeld. Das Wetter erlaubte am Montag auch ein Aussentraining, welches in diesem Trainingslager aber eher Seltenheitswert haben dürfte. Nach einer weiteren sehr fein gekochten Mahlzeit, von unserer Küchencrew Peter, Theo, Esther und Andi und einem Block Freizeit, welcher für Tischtennis und „Töggelen“ genutzt wurde, starteten auch schon wieder zwei weitere Trainingseinheiten. Am Abend waren dank dem dichten Tagesprogramm alle entsprechend müde. Dienstag, Tag 3Der Dienstag begann ziemlich nass. Aufgrund dessen starten wir – um alle aufzuwecken – mit einer Polonaise einmal quer durchs Lagerhaus. Die ersten Trainingseinheiten starteten heute um 09:00 Uhr. Nachdem gestern auch die Jüngeren einmal auf dem Grossfeld spielen durften, waren heute wieder Smallsidegames (neudeutsch für „Kleinfeldspiele“) und diverse Übungen angesagt. Die Torhüter erhielten ihre persönlichen Trainingseinheiten mit Elias und Schufi. Die Kids konnten sich mit Sabrina und Florian austoben. Und auch die Grossfeldjungs wurden einmal mehr von Roger und seinem Team mit Parcours, Spielen und Kraftübungen ans Limit gebracht. Zum Nachtessen gab es heute Wienerli im Teig. Danach begann dann offiziell die diesjährige Lagerolympiade. Es wurden in acht Teams bei diversen Spielen wie Montagsmaler, Pantomime, Rätselspass möglichst viele Punkte gesammelt. Daraufhin war schon wieder Nachtruhe angesagt. Nachdem sich alle hingelegt haben und sich aufs Ausschlafen am Mittwoch freuten, hatten die Leiter noch eine Kurze Sitzung und dann ging es los mit dem legendären „Werwolf“ Spiel, welches bis spät in die Nacht andauerte. Links: weitere Fotos vom Juniorenlager (von Simon Abächerli)Video zu Tag 1Video zu Tag 2Video zu Tag...

Mehr
Junioren U16: Halbfinals erreicht!
Mrz19

Junioren U16: Halbfinals erreicht!

  Die U16-Junioren gewinnen auch Spiel 2 der Playoff-Viertelfinalserie gegen Chur Unihockey und ziehen somit in die Halbfinals ein. Dort wartet GC Unihockey als nächster Gegner. Nach dem eher glücklichen Auswärtssieg vom vergangenen Sonntag in Chur empfingen die U16-Junioren von Ad Astra Sarnen ihre Altersgenossen zum zweiten Spiel der Playoff-Viertelfinalserie in der gut gefüllten Sarner Dreifachhalle. Man durfte gespannt sein, welche Schlüsse die beiden Teams und ihre Trainercrews aus dem ersten Spiel gezogen haben. Es waren die Obwaldner, welche den besseren Start erwischten. Bereits im ersten Einsatz schloss Eberhardt einen Konter nach einem langen Pass von Barmettler erfolgreich ab und legte so den Grundstein für den späteren Erfolg. Der Schwung aus diesem frühen Tor wirkte sich auch auf das Selbstvertrauen des Heimteams aus. Es waren sie, welche in der Folge die besseren Chancen kreierten und bereits in der siebten Spielminute verdient durch Huggler auf 2:0 erhöhen konnten. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes, abwechslungsreiches Spiel. Nach dem Anschlusstreffer von Chur Unihockey legte Ad Astra Sarnen in der 15. Spielminute durch Langensand wieder zum 3:1 vor. Kurz vor Ablauf von diesem ersten Drittel verkürzte Chur in Überzahl mit einem Hocheckschuss zum Pausenstand von 3:2 für Sarnen. Von nun an waren es die jungen Bündner, welche die technisch etwas feinere Klinge führten. So richtig gefährlich wurde es vor dem Sarner Tor aber nur selten. Dies lag daran, dass sich die Obwaldner taktisch sehr clever verhielten und leidenschaftlich kämpften. Mehr noch: Es gelang Ad Astra in der Folge, das Skore kontinuierlich zu erhöhen. Als Chur in der 56. Minute beim Stand von 6:2 den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzte, gelang Dominic Durot der Empty Netter und die definitive Siegsicherung. Das Schlussresultat von 7:2 widerspiegelt nicht ganz die Kräfteverhältnisse der beiden Teams. Der Sieg der Sarner ist aber sicherlich nicht gestohlen, setzten die Spieler doch die Vorgaben der Trainer hervorragend um und konnten im Tor auf einen starken Schlussmann Gian-Andrea Scharmin zählen. Dank diesem Sieg qualifizieren sich die U16-Junioren von Ad Astra Sarnen für die Playoff-Halbfinals, wo sie auf die Altersgenossen von GC Unihockey treffen werden. Man darf gespannt sein, wie weit die Reise dieses talentierten Teams noch gehen wird. Ad Astra Sarnen – Chur Unihockey 7:2 (3:2, 2:0, 2:0)Dreifachhalle, Sarnen. 205 Zuschauer, SR Fischli/Sahli.  Tore: 1. Eberhardt (Barmettler) 1:0. 7. Huggler 2:0. 14. Hardegger (Geiser) 2:1 . 15. Langensand (Ifanger) 3:1. 19. Hardegger (Geiser/Ausschluss Durrer) 3:2. 23. Ifanger 4:2. 34. Durot (Eberhardt) 5:2. 57. Boschung (Odermatt) 6:2. 59. Durot 7:2 Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Sarnen. 3mal 2 Minuten gegen Chur. Sarnen: Scharmin; Huggler, Muff, Langensand, Barmettler, Meyer, Werder, Eggimann, Ifanger, Bühler, Rohrer, Durot, Durrer, Eberhardt, Zwahlen, Odermatt, Boschung Chur: Marti, Fritschi; Cathomas, Kunz, Rhyner, Törkott, Bösch, Hardegger, Schneiter, Gasser, Schmider, Heller, Zwicky, Amato, Söderberg, Geiser, Waldhart, Weibel, Kunz, Albrecht. Bemerkungen: Sarnen ohne Schälin, Schweiger und...

Mehr
Junioren U16: Auswärtssieg in Chur
Mrz13

Junioren U16: Auswärtssieg in Chur

 Erstmals in der Geschichte von Ad Astra Sarnen erreichte ein Juniorenteam in der höchsten Stärkeklasse die Playoffs. Dieses Novum krönten die U16-Junioren gleich mit einem Sieg.  Am frühen Sonntagnachmittag trafen die jungen Sarner auswärts auf Chur Unihockey. Ein starker Gegner, gehören doch die Nachwuchsteams aus dem Bündner Hauptort gehören seit Jahren zu den bestausgebildeten Junioren der Schweiz. In einem spannenden und hartumkämpften Spiel erwischten die Obwaldner den etwas besseren Start. Mit einem kecken Forechecking sorgten sie dafür, dass Chur Schwierigkeiten im Spielaufbau hatte. In der elften Spielminute eröffnete Noah Boschung das Score und sorgte für die Führung für Ad Astra. In Überzahl konnte Chur Unihockey in der fünfzehnten Minute ausgleichen. Im zweiten Drittel machte Chur mächtig Druck und verpasste den Führungstreffer mehrmals nur knapp. Stattdessen gelang das 2:1 Ad Astra Sarnen. Zinedine Zwahlen konnte einen Freistoss im Churer Tor versenken. Anschliessend war es Chur, das ganz klar feldüberlegen war. Immer wieder scheiterten sie aber am stark agierenden Sarner Schlussmann Scharmin, der ein hervorragendes Spiel ablieferte. Mit dem knappen Eintorevorsprung ging es ins Schlussdrittel. Auf Seite von Sarnen machte man sich auf ein Schlussfeuerwerk von Chur bereit. Dieses blieb nicht aus, jedoch konnten sich die Sarner wieder etwas fangen. Es gelang ihnen sogar, einen Konterangriff erfolgreich abzuschliessen. Mit der 3:1-Führung wurde eine hektische Schlussphase eingeläutet. In Unterzahl konnte Chur 90 Sekunden vor Schluss einen Fehler in der Sarner Hintermannschaft ausnützen. Mit etwas Glück und einem starken Schlussmann brachten die Sarner den knappen Vorsprung aber über die Runden. Bereits nächsten Samstag geht es in Sarnen weiter. Ad Astra Sarnen hat dabei den ersten Matchball zum Einzug in die Halbfinals. Anpfiff ist um 19.30 Uhr in der DFH Sarnen. Unsere Junioren freuen sich über zahlreiche Unterstützung! Chur Unihockey – Ad Astra Sarnen  2:3 (1:1, 0:1, 1:1) Links:Unterstütze unser Crowd-Funding Projekt auf funders.chSichere dir dein Exemplar der neuen Ad Astra Hymne im...

Mehr
U18: Saisonabschluss mit 5:7-Niederlage
Mrz05

U18: Saisonabschluss mit 5:7-Niederlage

Vor der letzten Runde war der Fall für die U18 Junioren klar. Mit dem klar gewonnenen Spiel vor 14 Tagen in der Direktbegegnung gegen Luzern war klar dass man mit dem Abstiegsrang nichts mehr zu tun hatte. Trotzdem wollten die jungen Sarner die Leistung gegen Bülach Floorball bestätigen.Mit 13 Feldspielern und 2 Torhütern (mit Stefan Fischlin sogar einem Dritten dabei), traten die Sarner gegen Bülach Floorball an. Der Gegner an diesem Samstag trat selber mit einem schmalen Kader an.Für die Sarner war es klar, dass dies zum Saisonabschluss noch einen Sieg geben sollte.Doch kaum hatte das Spiel begonnen entwischte ein Bülacher Spieler auf der Aussenbahn, konnte nach innen ziehen und relativ unbedrängt das 1:0 für den Kontrahenten erzielen. Die Sarner brauchten bis in die 8. Spielminute, ehe sie durch Fluri den Ausgleich erzielen konnten. Nun sollte das Spiel wieder von vorne beginnen können. Doch mit 3 praktisch ähnlichen Treffern, bei denen dem jeweilige Bülacher Gegenspieler  einfach zu viel Platz gelassen wurde, stellten die Zürcher noch im ersten Drittel auf 1:4 aus Sarner Sicht.Das Mitteldrittel wurde von Sarner Seite her nun endlich konzentrierter angegangen. Man gestand Bülach nun weniger Chancen zu, konnte selber aber lange auch kein zählbares Resultat verzeichnen. In der 30. Minute war es Basil von Wyl, der den zweiten Treffer für die Obwaldener Equipe markieren konnte. Dann blieb die Torproduktion aber bereits wieder stocken und die Bülacher schossen kurz vor dem zweiten Sirenenton den 5. Treffer. Somit waren es immer noch 3 Treffer Unterschied aufzuholen. Wie im Vorfeld geplant, übernahm Linus Friedrich fürs Schlussdrittel die Abwehrarbeit im Tor von Elias von Atzigen. Er konnte sein Tor die ersten 8 Minuten rein halten, dann kam Bülach durch einen Diagonalschuss in die entfernte Ecke doch noch zu einem weiteren Treffer. Eine etwas unübersichtliche Situation vor dem Tor nach einem Abpraller ermöglichte Furrer seine Farben wieder heranzubringen. 50 Minuten waren da gespielt. Abermals war es aber Bülach, das einen weiteren Treffer erzielte. Dank einem letzten Aufbäumen in den zwei letzten Spielminuten der Saison 2016/2017, war es Basil von Wyl welcher mit 2 Treffern nochmals etwas Hoffnung zurückbrachte. Aber zu spät. Der letzte Treffer war in der Schlussminute doch etwas zu spät. So musste die U18 von Ad Astra Sarnen die Saison mit einer 5:7 Niederlage auf dem 6. Tabellenrang beenden. Ad Astra Sarnen – Bülach Floorball 5:7 (1:4, 1:1, 3:2)Sporthalle Hofmatt 3, Meggen. SR Zulliger / Keiser.Tore: 1. Bülach Floorball 0:1, 8. Fluri (Furrer) 1:1, 10. Bülach Floorball 1:2, 12. Bülach Floorball 1:3, 13. Bülach Floorball 1:4, 30. B. von Wyl (Abächerli) 2:4, 38. Bülach Floorball 2:5, 48. Bülach Floorball 2:6, 50. Furrer (Fluri) 3:6, 56. Bülach Floorball 3:7, 58. B. von Wyl 4:7, 60. B. von...

Mehr
U21: Doch noch ein Sieg zum Saisonabschluss
Feb27

U21: Doch noch ein Sieg zum Saisonabschluss

Zum letzten Saisonspiel konnten die U21-Junioren zu Hause antreten. Gast war Verbano UH Gordola aus dem Tessin. Trotz gutem Start kann schlussendlich ein 7:6-Sieg zustande. Und so beendet Ad Astra Sarnen die Saison 2016/2017 auf dem 4. Schlussrang. Mit einem Paukenschlag startete das Heimteam ins Spiel. Wohl angestachelt vom tags davor ausgetragenen Cupfinal erzielte Cornel von Wyl bereits nach 3 Sekunden das 1:o für seine Farben. (damit war er nur 1 Sekunde langsamer als der Winterthurer…)Bereits in der dritten Minute folgte ein Doppelschlag. Basil von Wyl traf bleich doppelt. Erst bei 5 gegen 5 und die erste Überzahl nutztend nach nur 1 Sekunde mit einem Spieler mehr auf dem Feld. Schon stand es 3:0. Nur eine Minute später erzielte sein Bruder Cornel den 4. Sarner Treffer. Und noch waren keine 10 Minuten gespielt, erhöhte Alexander Bitterli sogar auf 5:0. Jetzt erst erwachte der Gast aus dem Tessin und noch vor der ersten Paussensirene stand es nur noch 5:2 für die jungen Sarner.So leicht es gefallen war die ersten 5 Treffer zu erzielen, taten sich die Einheimischen nun auch im Mitteldrittel. Mehrfach lies man sich von der kompakten Abwehr von Gordola in weniger gefährliche Abschlusspositionen abdrängen und von dort verebbten die Angriffe an einem blockenden Gegner oder die Abschlüsse gingen am Tor vorbei. Besser machten es die Südtessiner, nach zwei gespielten Dritteln führte Ad Astra Sarnen nur noch mit 5:4.Der Schlussabschnitt war zu Beginn auch wenig erträglich. Es fielen bis zur 48. Minute keine Treffer. Und dann war es auch noch Gordola, dass ausgleichen konnte. Die Frage ob nun endlich auch das Heimteam zu einer Reaktion fähig sein würde, beantwortete Silvan Gnos mit seinem Führungstreffer zum 6:5 in numerischer Überzahl. Aber auch da hatten die Tessiner nur 2 Minuten später eine Antwort, indem sie eine 2-Minuten Strafe gegen Ad Astra ausnutzten. So ging es mit 6:6 in die Schlussminuten. Dass das Schlussendlich nicht mehr so blieb war dem Treffer von Alexander Bitterli zu verdanken, welcher zwar nur kurz vorher einen Penalty vergeben hatte. Sein präziser Schuss in die entfernte Torecke war das vielumjubelte 7:6, welches auch den Endstand bedeutete.Nun ist die Saison 2016/2017 vorüber. In der Vorrunde konnten bis auf eine Partie alle Spiele gewonnen werden. Gegensätzlich war dann jedoch die Rückrunde in der bis auf die Schlusspartie alle in einer Niederlage endeten. In der Tabelle führte das die U21-Junioren auf den 4. Schlussrang. Ad Astra Sarnen – Regazzi Verbano UH Gordola 7:6 (5:2, 0:2, 2:2)Dreifachhalle, Sarnen. 32 Zuschauer. SR Peter/Sommerhalder.Tore: 1. C. von Wyl 1:0, 3. B. von Wyl (Küchler) 2:0, 3. B. von Wyl (C. von Wyl/Ausschluss Gordola) 3:0, 4. C. von Wyl (Steil) 4:0, 10. Bitterli (B. von Wyl) 5:0, 17. Gordola 5:1, 20. Gordola (Ausschluss Steil) 5:2,...

Mehr