Pflichtsieg im Cup gegen die Visper Lions
Aug01

Pflichtsieg im Cup gegen die Visper Lions

Ad Astra Sarnen gibt sich gegen die Visper Lions keine Blösse und zieht dank einem klaren 2:14-Sieg gegen den 3. Ligisten in die nächste Cup-Runde ein. Im zweiten Ernstkampf der Saison 2016/2017 traf Ad Astra Sarnen im Cup 1/32-Finale am Samstag auf die Visper Lions. Aufgrund von diversen Ferien-Abwesenheiten trat Ad Astra Sarnen die Reise über den Brünig- und den Grimsel-Pass ins Wallis mit einem Rumpf-Team an.  Trotz sehr schmalem Kader und gerade einmal einer Einheit in der Halle war allen angereisten Sarnern klar, dass gegen den 3. Ligisten nichts anbrennen durfte. Besonderheiten in der AufstellungIm Tor vertrauten die rot-schwarzen wieder mal Altmeister Bucheli, der seine Sache sehr gut machte (die anderen beiden Torhüter weilen gerade am westlichen Ufer des Teichs). In der Abwehr bestritt der Lette Kris Vaicis seinen zweiten Ernstkampf für Ad Astra, nachdem er seine Feuertaufe in der ersten Cup-Runde gegen Appenzell feierte. Zum ersten Mal in rot-schwarz lief Suter Jürg auf, dazu später mehr. Und auch Coach Michal Rybka musste sich wieder mal seine Schuhe schnüren, um das Matchblatt zumindest halbwegs füllen zu können. Pflichtsieg, dann RacletteDie Eröffnung des Skores war Cornel von Wyl, dem jüngsten mitgereisten Obwaldner nach wenigen gespielten Minuten vergönnt. Cornel ist auf diese Saison hin erstmals fix im Kader der ersten Mannschaft eingeplant. Das zweite Tor der Sarner war dann eine Premiere. Suter Jürg, neu von Einhorn Hünenberg zu Ad Astra gestossen, erzielte ebenfalls im ersten Drittel mit einem verdeckt abgegebenen Schlenzer seinen ersten Treffer im ersten Ernstkampf für Sarnen zum 0:2 (sein Kommentar dazu im Kurz-Interview). Weitere Tore wollten im ersten Drittel nicht mehr fallen.Im zweiten Drittel durfte das Heimteam zwischenzeitlich dank Unachtsamkeiten in der Sarner Hintermannschaft zwei Treffer bejubeln. Trotz dieser Gegentreffer und einer spielerisch durchzogenen Leistung, zogen die Sarner bis zum Ende der Partie standesgemäss auf 2:14 davon. „Die Pflicht haben wir erfüllt, nicht mehr und nicht weniger“, lautete Suter Jürgs erstes Fazit nach Spielschluss, bevor er sich dem Raclette widmete (vielen Dank an dieser Stelle den Gastgebern!). Nächstes Trainingsweeekend steht bevorDie nächste Woche werden die Sarner nutzen, um an den 3 T’s Technik, Taktik und Teamgeist zu feilen. Von Donnerstag bis Sonntag geht es ab nach Weggis ins nächste verlängerte Trainingsweekend mit einem wieder grösseren Kader. Berichte folgen. UHC Visper Lions – Ad Astra Sarnen 2:14 (0:2, 2:5, 0:7)Sarnen: Bucheli; Höltschi (1), Berchtold; Läubli, Vaicis; Haas, Amstutz (4), R. Schöni (2); Suter Jürg (1), M. Schöni, J. von Wyl, C. von Wyl (4), Rybka (2).  Link: Album mit Fotos vom Spiel auf der Facebook-Fanseite der Visper...

Mehr