Ad Astra vor Umbruch
Jul11

Ad Astra vor Umbruch

Bereits seit einiger Zeit befinden sich die Spieler von Ad Astra Sarnen wieder im Sommertraining und feilen an ihrer Fitness für die kommende Saison. Nebst der bereits kommunizierten Änderung auf dem Posten des Cheftrainers, erfährt auch das Spielerkader des Herren NLB-Teams für die nächste Saison einige Veränderungen. Wechsel im StaffBereits seit Anfang Mai weilt der neue finnische Übungsleiter Eetu Vehanen in Obwalden. Sein Ernstkampf-Debüt bei Ad Astra gab Vehanen bereits vor drei Wochen beim Cupspiel vom 24. Juni auswärts in Genf. Trotz diverser Abwesenheiten ist dieser Einstand gelungen. Die Sarner gewannen gegen den Drittligisten aus der Westschweiz klar und diskussionslos mit 0:10 Toren.  Ebenfalls erstmals für das Fanionteam Ad Astras im Einsatz war am Cupspiel Assistenztrainer Roger Hänni. Der 32-Jährige hat bei Ad Astra bereits diverse Erfolge auf Juniorenstufe erreicht und möchte nun auch auf Herrenstufe Fuss fassen und erste Erfahrungen sammeln. Neu wird in der Saison 18/19 auch Verteidiger Roman Pass eine Rolle im Staff einnehmen. Der Routinier, welcher in seiner ersten Saison in Diensten von Ad Astra Sarnen vor allem in den Playoffs zu überzeugen vermochte und dabei sein Können mehr als nur einmal unter Beweis stellte, wird die Obwaldner kommende Saison als spielender Assistenztrainer unterstützen und die Mannschaft dank seiner jahrelangen Erfahrung auf nationaler und internationaler Ebene nochmals weiterbringen.Nicht mehr im Staff der Obwaldner befindet sich hingegen der langjährige Assistenztrainer Philippe Giesser. Der Langenthaler, der sich während den letzten sechs Saison mit grossem Herzblut und Engagement in den Dienst der Mannschaft und des ganzen Vereins gestellt hat, möchte die freigewordene Zeit vermehrt seinen unzähligen anderen Verpflichtungen und Hobbys widmen. Glücklicherweise bleibt „Phippu“ dem Verein aber in anderen, etwas weniger zeitintensiven Funktionen erhalten.  Weiterhin Teil des Staffs bleiben Teammanager Peter Reber, Konditrainer Hubert Flüeler und Physio Norbert Amgarten. Mit einem verjüngten Kader in die neue SaisonIm Spielerkader müssen die Obwaldner einige gewichtige Abgänge vermelden. Kommende Saison nicht mehr im Dress der Sarner auflaufen werden drei Sarner Urgesteine: Center Gianluca Amstutz und die beiden Flügelstürmer Christof Ming und Beni Haas haben sich dazu entschlossen, unihockeytechnisch kürzer zu treten. Mit dem Abgang der drei Rechtsausleger geht den Sarnern nicht nur extrem viel Routine sondern auch unzählige Skorerpunkte verloren. Sowohl Amstutz als auch Haas werden in Zukunft in anderen Funktionen für den Verein tätig sein und ihre Schuhe evt. noch für unser „Zwei“ schnüren. Wohnortbedingt wird Christof Ming in der kommenden Saison für den Ligakonkurrenten unseres Zwei, den UHC Eschenbach auflaufen. Kompensiert werden sollen diese drei Abgänge durch den Einbau junger Talente aus der eigenen Nachwuchsabteilung.  Da erwartet wird, dass sich dieser altersbedingt notwendige Umbau des Kaders über die nächsten paar Jahre hinziehen wird, schrauben sowohl Verein als auch Team ihre Ambitionen kommende Saison...

Mehr
Herren: Sarnen besiegt und überholt Thurgau
Jan11

Herren: Sarnen besiegt und überholt Thurgau

Ad Astra gewinnt nach einem überzeugenden Auftritt auswärts gegen Floorball Thurgau mit 7:4. Dank den drei Punkten überholen die Obwaldner die Ostschweizer in der Tabelle und machen einen weiteren Schritt Richtung Playoffs.   Ad Astra startete konzentriert in die Partie und kam früh zu ersten Chancen. Als mit Puustinen erstmals ein Thurgauer auf die Strafbank geschickt wurde, war die Sarner Führung Tatsache. Topskorer Ming konnte ein Zuspiel von Roman Schöni aus dem Slot verwerten. Auch in der Folge hatten die Obwaldner das Spielgeschehen im Griff. Dank einem weiteren Tor durch von Rotz und einer soliden Leistung in der Defensive – ganze zwei Abschlüsse musste Schlussmann Britschgi im ersten Drittel abwehren – konnten die Sarner mit zwei Längen Vorsprung zum ersten Pausentee.   Thurgau ohne Durchschlagskraft Auch im zweiten Abschnitt hatte die Sarner Hintermannschaft die Thurgauer Offensivabteilung im Griff. Mehr noch: Die erstaunlich passiv agierenden Ostschweizer wurden von den Sarnern wiederholt ausgespielt. Lediglich die Chancenauswertung liess aus Sicht von Ad Astra zu wünschen übrig. Die 4:1-Führung nach 40. Minuten fiel darum eher zu knapp aus. Im Schlussabschnitt zogen die Sarner ihr Spiel durch und liessen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Dank zwei ausgenützten Überzahlsituationen wurden die Thurgauer Hoffnungen auf eine Aufholjagd früh im Keim erstickt. Am Ende konnten die Obwaldner einen verdienten Auswärtssieg bejubeln und drei Punkte aus Mostindien entführen. „Diesen Sieg hatten wir nicht unbedingt budgetiert, aber wir nehmen die Punkte natürlich gerne“, meinte Flügelstürmer Haas nach dem Spiel, währenddem er genüsslich an einem Glas Most nippte. „Und dass wir die Thurgauer in der Tabelle überholen konnten, ist ein schönes Extra.“   Doppelrunde am kommenden Wochenende Bis zum Ende der Qualifikation bestreiten die Sarner noch vier Spiele. Deren zwei davon stehen am nächsten Wochenende an. Am Samstag empfängt Ad Astra zunächst Zürisee Unihockey (19:00 Uhr, Dreifachturnhalle Sarnen), bevor am Sonntagabend Ticino Unihockey aufwartet (19:30 Uhr, Arti e Mestieri, Bellinzona). Wächst das Punktekonto der Obwaldner auch am nächsten Wochenende an, sind die Playoffs bald greifbar.   Floorball Thurgau – Ad Astra Sarnen 4:7 (0:2, 1:2, 3:3) Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 337 Zuschauer. SR Boss/De Lucia. Tore: 5. Ming (R. Schöni/Ausschluss Puustinen) 0:1. 9. von Rotz (M. Schöni) 0:2. 27. (26:02) Ming (Amstutz) 0:3. 27. (26:33) Eronen (Oilinki) 1:3. 33. M. Schöni (J. von Wyl) 1:4. 46. Ming (Kainulainen/Ausschluss Früh) 1:5. 49. Amstutz (Kainulainen/Ausschluss Schweizer) 1:6. 55. Früh (Stäheli) 2:6. 58. M. Schöni (von Rotz) 2:7 (ins leere Tor). 59. Früh (Oilinki) 3:7. 60. (59:55) Früh (Oilinki) 4:7. Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 1mal 2 Minuten gegen Ad Astra Sarnen. Ad Astra Sarnen: Britschgi; Höltschi, Kainulainen, Läubli, J. von Wyl; Ming, Amstutz, Kronenberg, Haas, Zurmühle, R....

Mehr