U21: Ohne Punkte aus dem zweiten Tessiner-Wochenende
Dez06

U21: Ohne Punkte aus dem zweiten Tessiner-Wochenende

Zum zweiten Mal innert Wochenfrist lag das Ziel der Meisterschaftsrunde im Tessin. Dieses Mal verlief der „Ausflug“ in die Sonnenstube, nach Bellinzona, mit einer 10:4-Niederlage allerdings weniger Erfolgreich als noch letzte Woche.Zu Beginn des Spiels war von diesen Strapazen aber wenig zu sehen und die Sarner gingen schnell mit 2 Toren in Führung. Nach dem schnellen Anschlusstreffer der Tessiner konnten die Sarner etwas glücklich den 2 Tore Vorsprung wiederherstellen. Damit endete aber bereits die gute Anfangsphase nach knapp 10 Minuten. In den folgenden Minuten nutzte das Heimteam die vielen Fehler der Obwaldner aus und gingen mit einer 5:3 Führung in die erste Pause.Mit umgestellter Defensive und voller Tatendrang starteten die Sarner in den Mittelabschnitt. Trotz dem schnellen 6:3 für die Tessiner zu Beginn des Drittels steigerten sich die Sarner und erspielten sich vermehrt gute Chancen. Dass die Anzeigetafel nach 40 Minuten weiterhin 6:3 aufwies resultierte hauptsächlich aus der schlechten Chancenauswertung der Obwaldner. Insbesondere da knapp die Hälfte des Mittelabschnittes in Überzahl gespielt werden konnte.Auch im letzten Drittel probierten die Sarner noch einmal alles um den Rückstand zu verkleinern. Offensiv fehlt aber weiterhin das Abschlussglück, welches die Tessiner ihrerseits hatten. So resultierte schlussendlich eine 10:4 Auswärtsniederlage.Ad Astra grüsst trotz der zweiten Saisonniederlage weiterhin als Tabellenleader und wird diese Position bis nach der Nationalmannschaftspause behalten können, auch weil die direkten Verfolger vom Ausrutscher der Sarner Equipe nicht haben profitieren könnten.Also nächstes kommt es vor Weihnachten am Samstag 17.12.2016, 19:00 Uhr in der heimischen DFH Sarnen zum Zusammentreffen mit Verfolger Lok Reinach.  Ticino Unihockey – Ad Astra Sarnen 10:4 (5:3, 1:0, 4:1)Arti e Mestieri, Bellinzona. 25 Zuschauer. SR Eisenmann/Morello.Tore: 5. Bitterli (Gnos) 0:1, 7. Ticino Unihockey 1:1, 7. C. von Wyl 1:2, 9. Eigentor Ticino Unihockey 1:3, 10. Ticino Unihockey 2:3, 15. Ticino Unihockey  3:3, 17. Ticino Unihockey 4:3, 17. Ticino Unihockey 5:3, 22. Ticino Unihockey 6:3, 44. Ticino Unihockey 7:3, 45. Ticino Unihockey (Ausschluss Furrer) 8:3, 46. Ticino Unihockey 9:3, 52. Ticino Unihockey 10:3, 57. Bitterli (Dubacher, Ausschluss Ticino) 10:4.Strafen: 6×2 Min. gegen Ticino Unihockey. 1×2 Min. + 10 Min. gegen Ad Astra Sarnen.  Ad Astra Sarnen mit:Bitterli, Christen, Dubacher, L. Furrer, Gnos, Hess, Küchler, Lustenberger, Schumacher, Wallimann, B. von Wyl, C. von...

Mehr
U18: Macht Floorball Uri selber zum Sieger
Dez05

U18: Macht Floorball Uri selber zum Sieger

Die U18 von Ad Astra Sarnen startet zur Rückrunde mit haarstäubenden Eigenfehlern und schenkt Floorball Uri so praktisch den 9:5-Sieg auf dem Silbertablet. Besser als im Hinspiel gegen den selben Gegner wollten es die jungen Sarnen machen. Kaum hatte dann aber das Spiel begonnen, stand bereits 0:1 auf der Anzeigetafel. Alles Vorgenommene, wurde bereits angekratzt. Und kaum hatte man sich aufgerappelt landete bereits der nächste Ball im Sarnen Tor.Bei beiden Toren war ein Sarner mit einem Ballverlust/Fehlpass massgebend Auslöser der Aktion.Auch in der 17. Spielminute nutzten die Urner einen Auslösungsfehler der Ad Astra Equipe zu einem Konter und zum 0:3 Pausenstand.Nun musste von Seite der Sarner etwas ändern, wollte man in diesem Spiel wieder eine Rolle spielen. Doch trotz Bemühungen, stand es zum Ende des Drittels bereits 0:6. Völlig verdient, denn das Spiel nach vorne war nach wie vor zu fehlerhaft. Mit der Aufgabe nun endlich eine Reaktion zu zeigen, starteten die jungen Sarner in den Schlussabschnitt. Doch das Ganze ging zu Beginn immer noch nicht auf. Nach Nachlässigkeiten im Aufbauspiel pflückten die Urner abermals die Bälle und erhöhten zum zwischenzeitlichen 0:8. Jetzt endlich kam eine resultatmässige Reaktion der Sarner. U16-Junior Dominic Durot reagierte am schnellsten und erzielte so den ersten Treffer für seine Farben. Nur zwei Minuten später tat es im Remo Herger gleich und erwischte den gegnerischen Torhüter mit einem präzisen Flachschuss in die Ecke zum 2:8. Nach einem erneuten Gegentreffer, war es an Mischa Furrer auf Zuspiel von Amrhein sich in der 52. Minute sich mit dem 3:9 in die Scorerliste einzutragen. Bis zum Spielende waren dann Durot und Furrer nochmals mit ihren beiden zweiten persönlichen Treffern erfolgreich. Zu mehr als dieser Resultatkosmetik reichte es aber nicht. Das 5:9 Schlussresultat schmerzt, waren es doch bei 7 von 9 Gegentreffern Fehler aus eigenem Ballbesitz die am Ursprung dieser Urner Tore standen.Ad Astra Sarnen – Floorball Uri 5:9 (0:3, 0:3, 5:3)Giroud Olma – Turnhallen BBZ, Olten. SR Gabathuler/Kaiser.Tore: 1. Uri 0:1, 2. Uri 0:2, 17. Uri 0:3, 31. Uri 0:4, 33. Uri 0:5, 34. Uri 0:6, 43. Uri 0:7, 44. Uri 0:8, 45. Durot 1:8, 47. Herger (Abächerli) 2:8, 50. Uri 2:9, 52. Furrer (Amrhein) 3:9, 54. Durot (Herger) 4:9, 57. Furrer (Boschung) 5:9.Strafen: keine gegen Ad Astra Sarnen. keine gegen Floorball Uri. Ad Astra Sarnen mit:Abächerli, Amrhein, Barmettler, Betschart, Boschung, Christen, Durot, Fischlin, Fluri, Furrer, Gasser, Herger, Ifanger, Ming, Schmocker, Vogel, von...

Mehr
U21: Weiterer Sieg und Bestätigung der Tabellenspitze zum Abschluss der Vorrunde
Nov29

U21: Weiterer Sieg und Bestätigung der Tabellenspitze zum Abschluss der Vorrunde

 Zum Abschluss der Vorrunde siegte die U21 von Ad Astra Sarnen auch bei Verbano UH Gordola  mit 8:6 und konnte die Tabellenführung bestätigen.Zum Auswärtsspiel in den unteren Tessin und zu ungewohnter Zeit, Anspielzeit war 19:30 Uhr in Losone, traten die Sarner mit grossem Selbstvertrauen an. In Erwartung einer hart umkämpften Partie, wollte man sofort das Geschehen dominieren.Durch die Tore von Ming und B. von Wyl schien dieses Unterfangen in die Tat umgesetzt zu werden. Doch so einfach sollte es nicht gehen. Die mit vielen weiten und hohen Zuspielen über das ganze Feld agierenden Südtessiner hatten etwas dagegen. Nach zwei ebenso gespielten Bällen hiess es plötzlich 2:2. Und in Überzahl ging das Heimteam aus Gordola danach sogar in Führung.Gerade noch vor dem ersten Pausenpfiff entwischte Marc Dubacher den Gegenspielern und schloss sein Solo mit einem Backhandheber zum 3:3 Ausgleich ab. Mit dem Vorsatz es nun besser zu machen als in Drittel 1, startete der Mittelabschnitt. Es waren aber wieder die Tessiner Gastgeber die von einem Verteidigungsfehler profitieren konnten und abermals in Front gingen. Nun waren aber die Sarner Leistungsträger zur Stelle. Zuerst schoss Gnos das 4:4 und danach legte er den Ball Dubacher hin. Und schon hatte die Führung zu Gunsten von Ad Astra gewechselt. Bis zur zweiten Sirene vergrösserten dann auch noch B. von Wyl und abermals Dubacher mit weiteren Treffern den Abstand auf 7:4.Die Tatsache dass der Tessiner Gegner zu Beginn des Schlussabschnittes nicht mehr zulegen konnte, lies die Sarner das Geschehen relativ einfach kontrollieren. Gnos schoss sogar das 8:4. Trotzdem wollte sich das Heimteam vor eigenem Anhang noch nicht aufgeben. Dennoch eher unnötigerweise musste man Verbano Gordola nochmals zwei Tore zugestehen. Die Gastgeber kamen so wieder auf 8:6 Tore heran. Und nun durfte natürlich die beinahe schon obligate, hektische Schlussphase nicht fehlen. Zu guter Letzt durfte die Sarner Equipe im Tessin den nächsten Sieg einfahren und grüsst weiterhin von der Tabellenspitze.Bereits nächste Woche geht es nochmals in den Süden. Das Duell gegen Ticino Unihockey steigt dann in Bellinzona (15:00 Uhr). Regazzi Verbano UH Gordola – Ad Astra Sarnen 3:7 (3:3, 1:4, 2:1)Caserma, Losone. 31 Zuschauer.  SR Cereda/Schweizer.Tore: 6. Ming (Gnos) 0:1, 11. B. von Wyl (Barmettler) 0:2, 16. Gordola 1:2, 17. Gordola 2:2, 20. Gordola (Ausschluss Barmettler) 3:2, 20. Dubacher 3:3, 21. Gordola 4:3, 25. Gnos 4:4, 27. Dubacher (Gnos) 4:5, 36. B. von Wyl 4:6, 40. Dubacher (Gnos) 4:7, 43. Gnos (Dubacher) 4:8, 47. Gordola (Ausschluss Wallimann) 5:8, 60. Gordola 6:8.Strafen: 2×2 Min. gegen Gordola. 3×2 Min. + 10 Min. gegen Ad Astra Sarnen.  Ad Astra Sarnen mit:Barmettler, Bitterli, Christen, Dubacher, L. Furrer, Gnos, Hess, Küchler, Lustenberger, Ming, Wallimann, B. von...

Mehr
U18: auf den Boden der Realität zurückgeholt
Nov25

U18: auf den Boden der Realität zurückgeholt

 Nach dem Derbysieg gegen Luzern vom letzten Wochenende, musste die U18 von Ad Astra Sarnen gegen Bülach Floorball eine empfindliche, klare Niederlage hinnehmen. Über das Ganze Spiel hinweg hatten die jungen Sarner zwar etliche Chancen, waren aber im Abschluss nicht präzis genug oder zu wenig schnell um zu reüssieren. Dazu kam, dass man selber in der Defensive mal wieder zu wenig konsequent war. Die Folge davon war ein 0:3 Rückstand nach zwei Spieldritteln.Nach einem kurzen Aufbäumen im Schlussabschnitt mit zwei Toren nach Einzelleistungen von Basil von Wyl kam man zwar nochmals heran. Musste aber danach den Gegner Resultatmässig wegziehen lassen. Der Dritte Treffer von Patrick Gasser zum Zwischenzeitlichen 3:5 gab zwar nochmals Hoffnung, nach der Antwort des Gegners mit 2 Treffern, aber zum Schluss leider nur Resultatkosmetik.Gegen Ende des Spieles verlagerte sich das Geschehen dann auf Nebenschauplätze, was sich in Strafen wiederlegte.  Doppeltorschütze Basil von Wyl kann auch nichts an der Niederlage ändern (Foto: Simon Abächerli)  Ad Astra Sarnen – Bülach Floorball 3:7 (0:1, 0:2, 3:4)Feldli, Altdorf. SR Rhyner / Franchini.Tore: 16. Bülach 0:1, 28. Bülach 0:2, 32. Bülach 0:3, 41. B. von Wyl 1:3, 44. B. von Wyl 2:3, 46. Bülach 2:4, 52. Bülach 2:5, 56. Gasser 3:5, 56. Bülach 3:6, 57. Bülach 3:7.Strafen: 4×2 Min. gegen Ad Astra Sarnen. 7×2 Min. + 10 Min. gegen Bülach Floorball. Ad Astra Sarnen mit:Abächerli, Barmettler, Betschart, Durrer, Fischlin, Fluri, Furrer, Gasser, Herger, Ming, Rohrer, Vogel, Friedrich, B. von Wyl. Links: Resultate und Tabelle der U18-Junioren B, Gruppe...

Mehr
U21: Tabellenführung übernommen
Nov15

U21: Tabellenführung übernommen

Spitzenkampf gewonnen Im Spitzenkampf der Gruppe konnten sich die Sarner U-21 Junioren deutlich gegen Unihockey Aargau United durchsetzen.Die Sarner bestimmten von Anfang an das Spielgeschehen und konnten ihre Überlegenheit schnell in Tore umwandeln. Folglich war die 6:2 Führung nach dem 1. Drittel nicht unverdient.Im Mitteldrittel kontrollierten die Sarner das Spiel weitgehend, ohne viel Kraft aufzuwenden. Mit einer beruhigenden 8:3 Führung konnte so in das letzte Drittel gestartet werden. In diesem zeigten die Obwaldner nochmals ihr offensives Potential und Siegten schlussendlich verdient mit 13:5.Mit dem Sieg gegen den direkten Tabellennachbar übernimmt Sarnen die Tabellenführung.Nächsten Samstag, 19.11.16, geht es weiter für die U21 mit dem Zentralschweizer Derby gegen Sursee in der heimischen Dreifachturnhalle (Anpfiff 13:00). Unihockey Aargau United – Ad Astra Sarnen 5:13 (2:6, 1:2, 2:5)Sporthalle Isenlauf, Bremgarten AG. 55 Zuschauer. SR Hugentobler/Kleinfeld.Tore: 7. Aargau 1:0. 10. Bitterli (Dubacher) 1:1. 12. Dubacher (Gnos) 1:2. 12. Aargau 2:2. 13. Bitterli (Dubacher) 2:3. 16. Lustenberger 2:4. 18. Dubacher (Bitterli) 2:5. 20. Bitterli (Gnos) 2:6. 28. Bitterli (Dubacher) 2:7. 34. Gnos 2:8. 35. Aargau 3:8. 41. Gnos (Bitterli) 3:9. 43. Bitterli (Dubacher) 3:10. 44. Aargau 4:10. 51. Aargau 5:10. 53. Furrer 5:11. 60. Gnos (Dubacher) 5:12. 60. Lustenberger 5:13.Strafen: keine gegen Aargau United. 1×2 Min. gegen Ad Astra...

Mehr
U18: Erfolgserlebnis im Derby
Nov15

U18: Erfolgserlebnis im Derby

Erfolgserlebnis für die U18 im Derby gegen Unihockey LuzernZu Spielbeginn hatten die jungen Sarner Mühe mit der eher defensiv und auf Konter ausgerichtete Spielweise der Luzerner. Es viel schwer, bei Ballgewinn das Tempo zu steigern. Nach 6 Minuten brach Remo Herger jedoch dann den Bann, indem er den vor dem gegnerischen Tor liegengebliebenen Ball über die Linie bugsierte.Dennoch verlief das erste Drittel ziemlich zäh. Luzern gelang in der 12. Minute so der Ausgleich. Das weckte dann aber die Sarner, welche nur eine Zeigerumdrehung später mit einem beherzten Distanzschuss von Basil von Wyl wieder Führung gehen konnten. Wiederum eine Minute später tat es ihm Sturmkollege Ronny Barmettler gleich und stellte auf 3:2. Und gleich nochmals in gemeinsamer Zusammenarbeit das 4:1 Pausenresultat.Der Start ins Mitteldrittel lief etwas besser als zu Spielbeginn, dennoch kamen die Luzerner zu ihrem zweiten Treffer. Da die Kombination von Wyl / Barmettler ja schon im ersten Drittel zugeschlagen hatte, taten sie dies in der 26. Spielminute gleich nochmals zusammen zum 5:2. Jetzt kam aber ein kleiner Einbruch ins Sarner Spiel. Lies man doch die Spieler aus dem Nachbarkanton doch etwas zu viel gewähren. Diese nutzten das zu zwei Treffern in der 37. Minute und kamen plötzlich auf bis auf einen Treffer heran. Dagegen hatte nun Mischa Furrer etwas dagegen und verwertete einen sauber ausgeführten Gegenangriff noch vor der zweiten Pausensirene zur 6:4 Führung.Ins letzte Drittel konnte Ad Astra mit einem Powerplay starten. Auch wenn dies meistens in dieser Konstellation nicht viel geübt werden konnte durfte der aufs letzte Drittel ins Team beorderte Emanuel Fluri mit dem Pass zu Torschütze Basil von Wyl einen Scorerpunkt sammeln.Als nächstes bezwang Joel Amrhein den gegnerischen Keeper mit einem genauen Schuss aus dem Lauf in der 52. Minute.Luzern versuchte nun nochmals etwas am Resultat zu ändern, der erzielte Treffer wurde dann aber mit gleich 2 Treffern durch Sarner Akteure beantwortet. Nach dem 9:5 durch Emanuel Fluri traf auch noch Sandro Abächerli zum „Stängeli“ und zugleich Schlussresultat von 10:5.Nächste Woche steht zum Abschluss der Vorrunde das Spiel gegen Floorball Bülach an. Gespielt wird in Altdorf UR.Es wäre gut, nun den Schwung mitnehmen zu können. Ad Astra Sarnen – Unihockey Luzern 10:5 (4:1, 2:3, 4:1)Sporthalle Dorfmatt, Rotkreuz. SR Ganzmann/Krähenbühl.Tore: 7. Herger (Abächerli) 1:0, 12. Luzern 1:1, 13. B. von Wyl (Ming) 2:1, 14. Barmettler 3:1, 15. B. von Wyl (Barmettler) 4:1, 24. Luzern 4:2, 26. B. von Wyl (Barmettler) 5:2, 37. Luzern 5:3, 37. Luzern 5:4, 40. Furrer 6:4, 42. B. von Wyl (Furi / Ausschluss Luzern) 7:4, 52. Amrhein 8:4, 53. Luzern 8:5, 56. Fluri 9:5, 56. Abächerli 10:5.Strafen: keine gegen Ad Astra Sarnen. 1×2 Min. gegen Unihockey Luzern. Ad Astra Sarnen mit:Abächerli, Amrhein, Barmettler,...

Mehr
Seite 5 von 2034567