Sichtungstraining für motivierte Junioren
Apr16

Sichtungstraining für motivierte Junioren

Ab dem 1. Mai 2018 kommt mit dem Finnen Eetu Vehanen ein vollamtlicher Trainer und Ausbildungsverantwortlicher zu Ad Astra Sarnen (zum Bericht). Eetu wird nebem dem Herrenteam auch im Nachwuchs aktiv sein und in der Juniorenförderung wichtige Arbeit leisten. Dies, in Kombination mit der eigenen Trainingshalle, welche gemäss Plan im Herbst in Betrieb genommen werden sollte, bietet eine optimale Ausgangslage für motivierte und talentierte Junioren und Juniorinnen. Bist du bereit, 3 Mal in der Woche zu trainieren und in Zukunft für Rot-Schwarz auf Torjagd zu gehen? Dann melde dich jetzt an für das Sichtungstraining! Das Sichtungstraining findet am Dienstag, 1. Mai in der Dreifachhalle Sarnen statt und wird von Eetu Vehanen geleitet.18:00 – 19:45 Uhr: Jahrgänge 2006 – 2003 (U14 und U16A)20:00 – 21:45 Uhr: Jahrgänge 2002 und älter (U18, U21 und Herren NLB) >> Anmeldungen per E-Mail an info@adastra.ch bis am 30. April mit Vorname, Name, Jahrgang und Verein. Bist du motiviert, im Unihockey nach Höherem zu streben? 🏆 ⏩ Dann melde dich jetzt an für das Sichtungstraining! 📩 👉 alle Infos auf adastra.ch #HoppSarnä 🔴⚫Ein Beitrag geteilt von Ad Astra Sarnen (@adastrasarnen) am Apr 16, 2018 um 1:25...

Mehr
Doppelte Aufstiegsspiele gegen den UHC Thun
Mrz21

Doppelte Aufstiegsspiele gegen den UHC Thun

Manch einer wird sich noch daran erinnern: Im Jahr 2016 erreichte Ad Astra Sarnen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Aufstiegsspiele zur NLA. In einer spannenden Serie forderten die Sarner dem oberklassigen UHC Thun damals alles ab, mussten sich aber am Ende knapp mit 2:4-Siegen geschlagen geben. Exakt zwei Jahre später kommt es erneut zur Affiche Ad Astra Sarnen gegen den UHC Thun und wiederum duellieren sich die beiden Teams in einer best-of-7 Serie um einen Platz in der höchsten Liga. «Wir haben den Aufwand auf diese Saison hin nochmals erhöht, um nach dem enttäuschenden Abschneiden vor einem Jahr wieder in die Aufstiegsspiele zurück zu kehren. Dieses Etappenziel haben wir erreicht, nun können wir die Früchte ernten für unsere Arbeit», freut sich Routinier Roger Berchtold. An die Serie vor zwei Jahren erinnert sich der Giswiler noch gut: «Damals herrschte eine regelrechte Euphorie im und um den Verein. Die Halle in den Heimspielen gegen Thun war rappelvoll und auch auswärts konnten wir auf zahlreiche Unterstützung zählen. Das war ein echtes Highlight für uns Spieler.» Nun kommen Ad Astra und das Umfeld wiederum in den Genuss der Aufstiegsspiele. Ein Beitrag aus dem Archiv von Tele 1 über die Aufstiegsspiele im Jahr 2016:  Seit dem letzten Kräftemessen in den Aufstiegsspielen sind die beiden Teams auch in Freundschaftsspielen nicht mehr aufeinandergetroffen. «Die Thuner haben einen neuen Trainer und einige neue Spieler in ihren Reihen. Auch wir hatten damals noch einen anderen Headcoach, im Kader gab es hingegen bei uns nur wenige Veränderungen. Das wird eine neue, ganz andere Serie. Was vor zwei Jahren war, interessiert niemanden mehr», relativiert Berchtold. Der Sarner Verteidiger-Haudegen freut sich auf die bevorstehenden Wochen: «Für solche Momente spiele ich Unihockey. Es geht um etwas, die Tribünen sind voll und die Stimmung in der Halle ist super. Wir werden alles geben und sehen, was am Ende rauskommt.» Die Spieldaten der best-of-7 Serie:Hinweis: Der Fanclub organisiert für das erste Auswärtsspiel einen Fancar nach Thun  Gleiche Affiche bei den JuniorenNicht nur bei den Herren, sondern auch bei den U18-Junioren kommt es zum Duell zwischen Ad Astra Sarnen und dem UHC Thun. Der Sieger der best-of-5 Serie wird im nächsten Jahr in der höchsten Stufe teilnehmen. Wie auch bei den Herren ist Ad Astra in der Rolle des Underdogs, der um den Aufstieg aspiriert. Die Spieldaten der...

Mehr
Ad Astra Jungspund spielt für die Kiwis an WM-Qualifikation
Jan24

Ad Astra Jungspund spielt für die Kiwis an WM-Qualifikation

Mit Andreas Ming bestreitet aktuell ein Ad Astra Junior die WM-Qualifikationsspiele der Asien-Ozeanien-Gruppe in Jeju Island (Südkorea). Der 18-jährige spielt dabei erstmals für das Nationalteam Neuseelands und kämpft mit seinem Team um einen Startplatz für die Weltmeisterschaft vom kommenden Dezember in Tschechien. Gegner sind dabei andere Unihockey Exoten wie Singapur, Malaysia und Japan.  Im Interview mit Ad Astra Inside gibt uns Andi einen Einblick über das Zustandekommen seines Auftritts für die Kiwis.Andreas in Kürze:Name: Andreas MingAlter: 18Position: VerteidigerRückennummer: Sarnen 27, Neuseeland: 71Stammverein: Ad Astra Sarnen AAS Inside:Andy, du bist zum ersten Mal für eine Nationalmannschaft aufgeboten. Wie kommt es dazu, dass du nun für Neuseeland um den Lochball kämpfst?Andreas Ming (AM):Weil mich die Schweizer nicht wollten. Nein, im Grunde genommen ist das ein Zusammenspiel aus vielen Zufällen. Die Staatsbürgerschaft habe ich von meinem Vater geerbt, da meine Grosseltern für 12 Jahre in Neuseeland gelebt haben und mein Vater dort zur Welt kam. Das erste Mal auf Unihockey in Neuseeland aufmerksam wurde ich, als Nils Schälin dort sein Austauschhalbjahr absolvierte. Doch den ersten Kontakt machten dann die Kiwis, als mir der Wellingtonstorms Unihockey-Club auf Instagram schrieb und fragte ob ich Lust hätte. Und so führte das eine zum andern und nun bin ich hier auf den Jeju-Islands in Südkorea am Unihockey spielen. AAS Inside:Wann hast du von deinem ersten Nationalmannschafts Aufgebot erfahren?AM:Das war am 31. Oktober, als das Mail kam. AAS Inside:Bereitest du dich speziell auf die WM Qualifikation vor? Musst du gewisse Kriterien erfüllen?AM:Wir haben einen Trainingsplan gekriegt. Diesen habe ich aber nicht gross beachtet, da er mit meinem Trainingsbetrieb in Sarnen nicht übereinstimmte.Jedoch habe ich mehr gemacht als zuvor, war zwischen durch joggen und habe mehr an meiner Physis gearbeitet.Andi Ming verteidigt den Ball im Spiel gegen Singapur AAS Inside:Wie vereinbarst du den Nationalmannschafts Zusammenzug mit deiner Ausbildung sowie dem Vereinstraining? Geht dies ohne Probleme aneinander vorbei?AM:Ja, dies geht ziemlich problemlos aneinander vorbei. Ich werde ein paar Absenzen in der Schule haben, welche ich nacharbeiten werden muss, mein Lehrbetrieb hat dies jedoch problemlos gutgeheissen. Im Verein werde ich leider das U18 Spitzenspiel gegen Uri verpassen, aber die Jungs werden das auch ohne mich packen. AAS Inside:Die Nationalmannschaft bringt einen grossen Zusatzaufwand mit sich, was machst du wenn du nicht gerade auf einem Unihockeyfeld stehst?AM:Eat, sleep repeat! AAS Inside:Wie sind deine Ziele mit Ad Astra Sarnen für diese Saison?AM:Definitiv der Aufstieg der U18 vom B ins A. Im ersten Spiel gegen Singapur resultierte eine klare 10:2 Niederlage. Heute gab es gegen Malaysia dann ein 5:5 Unentschieden. Morgen geht es im letzten Spiel dann noch gegen Japan. Für alle Nachteulen besteht die Möglichkeit das Spiel gegen Japan per Livestream...

Mehr
Update U-Teams
Jan07

Update U-Teams

U14Sieg dank starker Start- und SchlussphaseAnhand der mit 12 Grad relativ tiefen Temperatur in der Temporärhalle in Uster hätte man auch annehmen können, dass die U14-Equipe aus Sarnen für das Spiel gegen Floorball Uri von Unihockey auf Eishockey umgestiegen ist. Das Motto für dieses Spiel lautete also: „gut aufwärmen und warm bleiben“. Mit Jacken ausgerüstet sassen die Sarner folglich pünktlich um 12:15 Uhr zum Anpfiff auf der Bank. Den Sarnern wurde aber ganz schnell warm ums Herz, denn schon nach 19 Sekunden führte man bereits mit 2:0. Im Anschluss taute auch Floorball Uri langsam auf und so stand es zum Drittelsende 3:3 unentschieden. Das zweite Drittel ist kurz erzählt, Sarnen erzielte zwei Tore und konnte das Mitteldrittel knapp mit 2:1 für sich entscheiden. Mehr Treffer fielen im Mittelabschnitt nicht, was das Verdienst der starken Torhüter auf beiden Seiten war. Im dritten Drittel hiess es somit noch einmal die letzten Kraftreserven zu mobilisieren. Dies gelang den Sarnern besser, dank zwei Toren in den letzten drei Spielminuten gewann Ad Astra am Ende verdient mit 8:5.03.12.2017: Ad Astra Sarnen – Floorball Uri 8:5 Geglückter JahresabschlussIhr letztes Spiel im Jahr 2017 absolvierten die U14-Junioren in Kloten gegen den UHC Dietlikon. Trotz ausgeglichenem Startdrittel konnte das junge Team aus Unterwalden mit einer komfortablen 3:0-Führung in die erste Pause gehen. Die Leistung der Zentralschweizer im Mitteldrittel war wenig überzeugend, dem Druck von Dietlikon konnte nicht immer standgehalten werden. 4:3 stand es nach 40 Minuten, immerhin ein Tor Vorsprung blieb. Im letzten Drittel konnte sich Ad Astra dann dank einer guten Defensivleistung und dem nötigen Abschlussglück in der Offensive einen verdienten 8:5 Sieg erarbeiten. Dank diesem Sieg steht das Team nun auf dem sehr guten 2. Platz.17.12.2017: Ad Astra Sarnen – UHC Dietlikon 8:5 U16 ANiederlage gegen den Leader Gegen den bisher ungeschlagenen Gruppenleader Floorball Köniz begann das Spiel für Sarnen eigentlich wunschgemäss. Nach kurzem Abtasten musste bereits in der 8. Minute ein Könizer die Strafbank aufsuchen. Der in den vorangehenden Spielen effiziente Powerplay-Block überzeugte aber diesmal nicht. Mehr noch; Die Berner erzielten gar einen Shorthander. Erst beim Stand von 0:2 für Köniz fand der Ball erstmals den Weg ins Netz für die Sarner. Kurz vor der Pause erhöhten die Berner die Differenz wieder auf zwei Tore. 1:3 Stand es aus Sicht der Sarner nach 20 Minuten. Das Mitteldrittel wurde mehrheitlich durch das Schiedsrichterpaar geprägt. Insgesamt wurden 17 Strafminuten verhängt, wenigstens gerecht verteilt auf beide Teams. Köniz konnte einmal daraus Profit schlagen. Mit einem weiteren Treffer, als die Strafbänke wieder leer waren, erhöhten sie das Resultat vor der zweiten Pause auf 1:5. Im Schlussdrittel konzentrierten sich die Spieler und ach die Schiedsrichter wieder darauf, besseres Unihockey zu bieten. So gelang im Powerplay der...

Mehr
Update U-Teams
Nov19

Update U-Teams

U14Kantersieg gegen die Hot ChilisDie U14-Junioren mussten am 12.11. in Rümlang gegen das Heimteam Hot Chilis antreten. Von der ersten Sekunde weg gaben die Sarner den Ton an, obwohl die Gegner mit Verstärkung aus der 1. Mannschaft antraten. 6:1 lautete die Führung für Jana und ihre 14 Teamkollegen nach dem ersten Drittel. Im Mitteldrittel hatten die Sarner Mühe, die Anweisungen der Trainer umzusetzen. Immer mehr hatte Ad Astra mit der Spielart des Gegners zu kämpfen. Aufgrund dessen schrumpfte der schöne Vorsprung auf ein einziges Tor bis zur zweiten Pause.Im letzten Drittel konnten die spielstarken Sarner ihr Spiel wieder umsetzen und den Vorsprung auf 14:1 ausbauen. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schluss. Mit einer konzentrierten Leistung konnten so drei wichtige Punkte ins Trockene gebracht werden. Arbeitssieg nach Verlängerung gegen die RidersDie U14 startete am Sonntag in aller Früh in den fünften Spieltag in Dietlikon. Der Auftakt gelang den Sarnern sehr gut, sie dominierten das Spiel während den ersten 10 Minuten. Aufgrund von Abstimmungsfehlern in der Defensive und allgemeiner Nachlässigkeit in der zweiten Hälfte des Startabschnitts konnten die Riders das Spiel bis zum Pausenpfiff auf 4:4 ausgleichen.Im zweiten Drittel ging es im gleichen Stile weiter. Sarnen erspielte sich gute Chancen und konnte drei davon verwerten. Auf der Gegenseite kamen aber auch die Riders viel zu einfach zu guten Tormöglichkeiten, welche sie ebenfalls drei Mal in Zählbares ummünzten. So stand es nach 40 Minuten 7:7 unentschieden. Im letzten Drittel konnten die Riders im Gegensatz zu den Unterwaldnern einen Gang zulegen und erspielten sich bis vier Minuten vor Schluss einen zwei Tore-Vorsprung. Das anschliessende Timeout der Sarner verfehlte seine Wirkung nicht. In den letzten zwei Minuten konnten die zwei dringend benötigten Tore erzielt werden und so musste beim Spielstand von 9:9 die Verlängerung über Sieg und Niederlage entscheiden. In dieser liessen die Unterwaldner nichts mehr anbrennen und bereits nach 16 Sekunden erzielte Philip Hügli das entscheidende Tor. Dank diesem Sieg konnte man punktemässig zu den Riders aufschliessen und teilt sich nun einen Tabellenrang mit den Zürchern. U162 Punkte vor Heimpublikum erkämpftVor dem Heimpublikum ging Sarnen in der zwölften Spielminute nach einem herrlich vorgetragenen Angriff mit 1:0 in Führung. Zwei Minuten vor dem ersten Pausentee drehten die Tigers Langnau mit zwei Treffern den Spielstand, als das Heimteam gedanklich vermutlich schon in der Pause war. Die effektive Pause wurde dann gut genutzt und kurz nach Spielbeginn im Mitteldrittel konnte die U16 das Spiel mit einem weiteren Treffer egalisieren. Die Tigers liessen nun ihre Krallen spielen, was jedoch in einer 2 Minuten-Strafe endete. Diese Powerplay-Gelegenheit liessen sich die Sarner nicht nehmen. Die 3:2-Führung hielt aber nur eine Minute bestand, ehe den Tigers der erneute Ausgleich gelang. Wenig später wurde...

Mehr
Sarner Talente im Einsatz mit den Junioren-Auswahlen
Nov05

Sarner Talente im Einsatz mit den Junioren-Auswahlen

Gleich vier verheissungsvolle Talente waren am Wochenende mit Junioren-Auswahlen von Swiss Unihockey im Einsatz.  Es ist zwar 🇨🇭 Nationalmannschafts-Pause, aber nicht für alle Sarner: Dominic Durot & Gian-Andrea Scharmin sind mit der Auswahl U17 Zentral von @swissunihockey im Einsatz. Mit ihren Teamkollegen besiegten sie heute die Alterskollegen von der West-Auswahl (8:6), zogen aber gegen die Ost-Auswahl den Kürzeren (3:10). #unihockey #floorballEin Beitrag geteilt von Ad Astra Sarnen (@adastrasarnen) am 4. Nov 2017 um 11:22 UhrTorhüter Gian-Andrea Scharmin und Stürmer Dominic Durot spielten im Tessin mit der Regional-Auswahl U17 Zentral. Mit ihren Teamkollegen besiegten sie die U17 West mit 8:6, verloren jedoch danach gegen die U17 Ost klar mit 3:10.  Unsere 2 grossen Talente Nils Schälin und Noah Boschung waren an diesem Wochenende mit der U19-Nationalmannschaft von @swissunihockey am EFT in Kirchberg im Einsatz gegen die Alterskollegen der 3 Top-Unihockey Nationen. ⏩ Die Resultate: 🇨🇭 : 🇨🇿 5:6 🇨🇭 : 🇫🇮 4:9 🇨🇭 : 🇸🇪 5:6 Ab nächstem Wochenende sind die beiden wieder für ⭐ in 🔴⚫ im Einsatz. #stolz #weiterso 👏 #juniore #futurestars ⭐ #HoppSarnä 🔴⚫ #floorball #unihockey #salibandy #innebandy #florbols #florbol #florbal #saalihookiEin Beitrag geteilt von Ad Astra Sarnen (@adastrasarnen) am 5. Nov 2017 um 12:11 Uhr Gar für die U19-Nationalmannschaft aufgeboten wurden Torhüter Nils Schälin und Center Noah Boschung. Die beiden durften sich das Trikot der Schweiz gegen die Top-Nationen Schweden, Finnland und Tschechien am EFT in Kirchberg überstreifen. Die Resultate:Schweiz – Tschechien 5:6 (Nils wurde als Best Player ausgezeichnet)Schweiz – Finnland 4:9Schweiz – Schweden 5:6 Wir gratulieren unseren grossen Talenten: Weiter so Jungs, wir sind stolz auf...

Mehr
Seite 1 von 2112345