Interview mit Pierina Beroggi
Dez06

Interview mit Pierina Beroggi

 Pierina in Kürze:Name: Pierina BeroggiAlter: 26Position: TorhüterRückennummer: 31Stammverein: Ad Astra Sarnen AAS Inside:Zu Beginn der Saison hast du dich entschieden, mit einer Doppelten Spielberechtigung deinen Stammverein zu unterstützen. Dein definitiver Wechsel Ende Oktober ist sehr überraschend gekommen, umso erfreulicher ist es, dass du dich entschieden hast, nur noch für Sarnen zu spielen.Wie hast du dich eingelebt und wie hat das Team deine Rückkehr zur Kenntnis genommen?Pierina Beroggi (PB)Es ist vieles anders als vor sieben Jahren und meinem Schritt in die Nationalliga A zu den Burgdorf Wizards. Das Team hat mich jedoch sehr positiv empfangen, dadurch habe ich mich schnell eingelebt – es ist schön, wieder zuhause zu sein. AAS Inside:Wirst du in Zukunft weiter zwischen Winterthur und Sarnen pendeln oder ist geplant, dass du bald wieder in der Region sesshaft wirst?PB:In Winterthur gefällt es mir im Moment beruflich sehr gut, daher ist es vorerst nicht geplant wieder nach Obwalden zu ziehen. Somit werde ich wohl oder übel weiter pendeln müssen. AAS Inside:Du betreibst damit einen grossen Aufwand, wie gehst du damit um?PB:Da ich unter der Woche in Winterthur arbeite, besuche ich ein Training in der Region. Jeweils am Freitag fahre ich nach Sarnen und trainiere mit der Mannschaft. In Ausnahmefällen wie zum Beispiel den Schulferien, werde ich sicherlich auch das Dienstagstraining besuchen. AAS Inside:Du hast dein Handwerk in Sarnen gelernt. Nun kommst du mit mehreren Jahren Nationalliga Erfahrung, bei den Wizards Bern-Burgdorf sowie den Red Ants Rychenberg-Winterthur, zu Sarnen zurück. Hinzu kommt der U19 Weltmeistertitel mit der Schweiz.Mit Sarnen spielst du nun in der 1. Liga, ist dies für dich ein Rückschritt oder eine neue sportliche Herausforderung?PB:Definitiv eine neue sportliche Herausforderung. Mein Fokus liegt nun auf anderen Aspekten auf und neben dem Platz. Damit die Leistung optimal abgerufen werden kann, braucht es mehr Eigenverantwortung als zuvor. Ich möchte dem Team helfen und dem Verein mit meinen Leistungen etwas zurückgeben können. AAS Inside:Dein Freund ist Trainer von den Red Devils March-Höfe-Altendorf, einem Gegner unseres Herren NLB Team in der Meisterschaft. Welches Team unterstützt du im direkten Duell?PB:Mein Herz schlägt natürlich für Sarnen, das ist keine Frage. In meiner Zeit nach dem Rücktritt bei den Red Ants und dem definitiven Wechsel zu Sarnen habe ich jedoch einige Male in den Trainings der Red Devils ausgeholfen. Dass dadurch eine gewisse Sympathie entstanden ist, kann ich nicht leugnen – ich muss mich wohl enthalten. AAS Inside:Nun sind wir bereits am Ende, vielen Dank, dass du uns einen Einblick in deine Unihockey-Welt gegeben hast.Abschliessend möchten wir dir eine letzte Frage stellen. Seit letztem Samstag läuft die Unihockey WM in Riga. Was traust du der Schweizer Herren Nationalmannschaft zu?PB:Ich habe den Eindruck, dass David Jansson einen guten Job macht mit diesem...

Mehr
Damen: Start der Rückrunde
Dez01

Damen: Start der Rückrunde

Start der RückrundeDie Vorrunde ist nun vorbei und die Sarnerinnen findet man, beim Blick auf die Tabelle, auf dem 5. Platz. Der Saisonstart ist mit drei Niederlagen in Folge sicherlich nicht so verlaufen, wie sie sich es gewünscht haben. Nun konnten aber die letzten zwei Partien gewonnen werden. Am kommenden Wochenende empfängt man zu Hause den Tabellen dritten Nesslau. Beim Hinspiel verloren die Obwaldnerinnen mit 3:1. Nun wollen sie Revanche nehmen und an die Siegesserie anknüpfen, um die Tabelle von hinten zu erklimmen. Das Spiel findet am Samstag um 19.00 Uhr in der Dreifachhalle Sarnen...

Mehr
Damen: Weitere 3 Punkte gesichert
Nov28

Damen: Weitere 3 Punkte gesichert

Die Revanche von letzter Saison gegen die UHC Domat-Ems gelingt den Sarnerinnen. Sie gewannen mit 3:2.Im ersten Drittel passierten keine nennenswerten Aktionen auf beiden Seiten. Beide Teams hatten einige Chance, die sie nicht verwerten konnten. Der Unterschied im ersten Drittel, jedoch war die Bank der Sarnerinnen, welche aktiver war. Sie unterstützte die Spielerinnen auf dem Feld fleissig mit Geklatsche und positiven Zurufen. An dieser Stelle vielen Dank für die tolle Unterstützung!Schon früh im zweiten Drittel konnten die Sarnerinnen den ersten Führungstreffer erzielen. Dieser Treffer erzeugte einen Aufschwung bei den Zentralschweizerinnen. Es folgte eine heisse Phase vor dem Bündner Tor und der zweite Treffer hätte erzielt werden können. Dies passierte jedoch nicht und auf einmal waren es die Steinböcke, die wieder aktiver waren und den Anschlusstreffer suchten. Dies gelang ihnen dann auch in der Mitte des zweiten Drittel. Dies war wieder ein Wachruf bei den Sarnerinnen und so schossen sie drei Minuten später den erneuten Führungstreffer. Nach dem die Zentralschweizerinnen wieder in die Führung gingen, machte es wieder den Anschein, als ob sie den Sieg für selbstverständlich halten. Die Laufbereitschaft sank und so fiel der Ausgleich kurz vor dem Drittelsende.Die Devise für das letzte Drittel war klar: Mindestens ein Tor, kein Gegentor. Dies gelang dann auch in der zehnten Minuten des dritten Drittels. Das Spiel verlief zunächst weiter wie gewohnt, beide Seiten hatten Chancen zu einem weiteren Tor, welche aber nicht verwertet wurden. Erst nach dem Time-out von den Bündnerinnen fünf Minuten vor Spielende, war Domat-Ems wieder mehr in der Hälfte der Sarnerinnen. Sie wollten den Ausgleich erzielen. Nachdem die Sarnerinnen auf der Bank einige zittrige Minuten hinter sich hatten, konnten sie Ihren dritten Sieg der Saison feiern.Ad Astra Sarnen – UHC Domat-Ems 3:2 (0:0, 2:2, 1:0)Dreifachhalle, SarnenTore: 22. Burch 1:, 29. Schleger (Caplazi) 1:1. 33. Widmer (A. Kiser) 2:1, 38. Thom 2:2, 51. SchneiderSarnen: Beroggi, Burch, Fluri, Germann, Hofstetter, Johansson, A. Kiser, I. Kiser, Künzli, N. Peter, M. Peter, Reding, Schneider, Schöni, Spinnler, Stutz, WidmerAbwesend:, Städler, Meier, Wallimann, Marti...

Mehr
Damen: Die nächsten Punkte warten
Nov24

Damen: Die nächsten Punkte warten

Die nächsten Punkte wartenNach dem die Sarnerinnen am letzten Samstag überzeugt Auftraten, gilt es nun, diesen Schwung und Teamgeist mitzunehmen. Wie man weiss, kommt ein Sieg nicht von alleine. Der nächste Gegner heisst UHC Domat-Ems. Dieser Gegner sollte von den Zentralschweizern nicht unterschätzt werden. Im letzten Spiel der Saison 2015/2016 überrannten die Steinböcke die Rot-Schwarzfront masslos und gewannen schlussendlich mit 11:6. Somit haben die Sarnerinnen eine Rechnung zu begleichen.Ihr seid herzlich Eingeladen das Spektakel am Samstag, 26.11.2016 um 19:00 Uhr in der Dreifachhalle Sarnen selbst zu...

Mehr
Damen: 3 Punkte gesichert
Nov21

Damen: 3 Punkte gesichert

3 Punkte gesichertBei der ersten Begegnung gegen das Gastteam Pfannenstiel Egg konnten sich die Damen drei Punkte sichern.Sarnen zeigte sich wie vorgenommen schon gleich nach dem Anpfiff sehr aktiv auf dem Feld. Die Sarnerinnen hatten viele Chancen, um das erste Tor zu erzielen, verwerteten ihre Chancen jedoch nicht. Wenige Minuten später erzielten die Gegnerinnen das erste Tor. Die darauf folgende 2-Minuten Strafe gegen Pfannenstiel Egg konnten die Sarnerinnen nicht ausnützen. Wohl oder übel musste das Heimteam mit einem Rückstand in die Pause.Nach der Pause hatten die Damen das Ziel, möglichst schnell den Ausgleich zu erzielen. Unsere Damen konnten ihr Spiel wieder konzentriert weiterspielen und Raphaela Widmer erzielte wenige Minuten später das erste Tor und somit den wichtigen Ausgleich.Beide Teams hatten ihre Chancen und der Wille der Sarnerinnen war spürbar. Nach fünf Minuten konnte Raphaela Widmer nochmals nachdoppeln und das Tor zur Führung erzielen.Kurz nach dem Beginn des 3. Drittels zeigten sich die Sarnerinnen sehr fokussiert und konzentriert auf dem Feld. Das führte dazu, dass zehn Sekunden nach Anpfiff des letzten Drittels Nadia Peter auf 3:1 erweitern konnte. Das Heimteam kam im Schlussdrittel zu immer besseren und schnelleren Spielzügen. Die Unterstützung aus Schweden, Isabell Johansson, nutzt die Chance und schoss gleich zwei Tore zum letztlich klaren Heimsieg. In der 53. Minuten gab es noch einmal eine 2-Minuten Strafe gegen die Gegnerinnen. Leider konnten die Sarnerinnen diese Chance nicht weiter ausnutzen und einen noch höheren Sieg erzielen.Die Sarnerinnen sind sehr zufrieden mit ihrer Leistung und hoffen auf weitere Punkte in den nächsten Spielen. Die Damen nehmen nun den 5. Platz auf der Rangliste ein.Ad Astra Sarnen – Pfannenstiel Egg 5:1 (0:1, 2:0, 3:0)Dreifachhalle, SarnenTore: 6. Blouri 0:1, 22. Widmer (A. Kiser) 1:1, 27. Widmer (A. Kiser) 2:1. 40. N. Peter (Spinnler) 3:1, 45. Johansson 4:1, 57. Johansson (I. Kiser)Strafen: 2 x 2 Minuten Pfannenstiel EggSarnen: Beroggi, Burch, Widmer, A. Kiser, Germann, Fluri, Reding, Stutz, N. Peter, M. Peter, I. Kiser, Künzli, Schneider, Bitterli, Johansson, Hofstetter, SpinnlerAbwesend: Schöni (krank), Städler, Meier, Wallimann, Marti...

Mehr
Damen: Unser Ziel: 3 Punkte!
Nov17

Damen: Unser Ziel: 3 Punkte!

Unser Ziel: 3 Punkte!Das nächste Heimspiel am kommenden Samstag, 19. November, werden die Damen von Ad Astra Sarnen Pannenstiel Egg antreffen. Gegen dieses Team haben die Sarnerinnen noch nie gespielt. Wir sind gespannt auf die Zürcher Oberländerinnen und freuen uns auf einen fairen Match.Nach den bitteren Niederlagen hoffen die Sarnerinnen diese Wochenende auf eine Wende. Das Spiel vom Samstag soll zeigen, dass sie aus den Fehlern gelernt haben. In zwei intensiven Trainings in dieser Woche sind die Schwächen angesprochen worden und es ist an der Stärkung der Effizienz gearbeitet worden. Gegen die noch unbekannten Gegnerinnen aus dem Kanton Zürich werden unsere Damen alles geben, als Heimteam einen Sieg zu holen.Spielbeginn ist um 16:00 Uhr in der Dreifachhalle Sarnen. Das Damen Team freut sich über jede...

Mehr
Seite 4 von 3123456