Abschlussbericht vom Juniorenlager 2017

Die 21. Ausgabe des Juniorenlagers von Ad Astra Sarnen fand dieses Jahr zum ersten Mal überhaupt in Appenzell statt und war ein weiteres Mal ein voller Erfolg.

 

–>> hier nachlesen: Zwischenbericht von Tag 1-3 <<–

 

Mittwoch, Tag 4

Aufgrund des Abendprogramms vom Dienstag durften heute alle ausschlafen. Zudem war das Frühstück heute ausgiebiger als üblich. Heute standen auch Fleisch, Käse, Eier, Joghurt, Fruchtsäfte und noch weitere Extras auf dem Buffet. Nachdem alle ausgiebig verpflegt waren, hatten die Junioren Freizeit bis um 12:00 Uhr. Da es einmal mehr regnete, wurde die „Kronberg Wanderung / Schatzsuche“ abgesagt und es ging stattdessen in die Halle. Dort wurde zuerst das obligatorische Gruppenfoto der Lagerschar mit dem Lagerdress gemacht. Daraufhin wurden verschiedene Stafetten in den acht Teams der Lagerolympiade gemacht, bei welchen viele Punkte gesammelt werden konnten. Zusatzpunkte gab es für das kreativste Gruppenfoto zu ergattern.

Eines von vielen kreativen Gruppenfotos (Foto: Simon Abächerli)

Eines von vielen kreativen Gruppenfotos (Foto: Simon Abächerli)

 

Da auch dieses Programm hungrig machte, verwöhnte uns die Küchencrew mit dem Arbeiter-Cordon-Bleu (Cervelat mit Käse und Speck) als Snack für Zwischendurch. Danach ging die Lager-Olympiade weiter mit einer Art Biathlon, bei welchem die Teams eine Strecke mit diversen Hindernissen überwinden mussten, um am Ende noch Treffsicherheit beim Keulen-Schiessen zu beweisen. Fehlschüsse wurden mit Strafrunden bestraft, bevor der nächste Teamkollege auf die Runde gehen durfte. Nach dieser für heute letzten Disziplin der Lager-Olympiade wurde die Mannequin-Challenge des Küchenteams übertrumpft mit einer neuen Version, bei welcher alle Teilnehmer und Leiter mitspielten.

 

Am Abend stand dann das von den Junioren langersehnte Lagerlotto auf dem Programm. Ungefähr 10 Runden wurden gespielt und es gab wie jedes Jahr auch diesmal wieder viele Preise zu gewinnen. Auf dem Gabentempel – gesponsert und zur Verfügung gestellt von verschiedenen Sponsoren, Leitern und Spielern des Herrenteams – standen unter anderem Stöcke, Schaufeln und verschiedene Match-Shirts. Ein aufregender Abschluss eines intensiven Tages.

Volle Konzentration beim Lagerlotto (Foto: Simon Abächerli)

Volle Konzentration beim Lagerlotto (Foto: Simon Abächerli)

 

 

Donnerstag, Tag 5

Der Donnerstag startete wieder wie ein normaler Trainingstag. Am Vormittag fanden die Hallen- und Aussentrainings der Teams statt. Das Nachmittagsprogramm wurde auf Wunsch der Junioren angepasst. Zunächst hatte jedes Team eine weitere Trainingseinheit. Um 15:00 Uhr wurde dann das traditionelle Kräftemessen zwischen Teilnehmern und Lagerleitern auf dem Unihockeyfeld angepfiffen. Die Grossfeldjunioren, welche lautstark von den Kleinfeldjunioren angefeuert wurden, verloren auch dieses Jahr – wie schon so oft in der Vergangenheit :-) – gegen das Leiterteam.

Die Kleinen unterstützen die Grossen beim Spiel "Teilnehmer gegen Lagerleiter" (Foto: Simon Abächerli)

Die Kleinen unterstützen die Grossen beim Spiel „Teilnehmer gegen Lagerleiter“ (Foto: Simon Abächerli)

 

Zur Verteidigung der Junioren muss jedoch hinzugefügt werden, dass die Leiter prominente Verstärkung erhielten: Der langjährige Lagerleiter Patrick Berwert stattete uns einen Besuch ab und steuerte ein Tor zum Sieg bei. Nach dem Schlusspfiff wurde, durften wir das Abendessen heute früher als üblich geniessen, weil die Kleinfeldjunioren am Abend noch ein Turnier in der Halle absolvierten. Als Gegner wurden Junioren aus dem Appenzell eingeladen. Die älteren Junioren spielten in zwei Gruppen auf dem Grossfeld gegen die einheimischen Kontrahenten, die jüngeren auf dem Kleinfeld. Sämtliche Spiele wurden durch das Team Unterwalden gewonnen. Danach gab es nochmals eine Stärkung aus der Küche, woraufhin alle zufrieden ins Bett gingen.

Tor für das Team Unterwalden! (Foto: Simon Abächerli)

Tor für das Team Unterwalden! (Foto: Simon Abächerli)

 

Freitag, Tag 6

Freitag war wie gewöhnlich der letzte Trainingstag. Am Morgen hatten alle Teams zwei Trainingseinheiten. Am Nachmittag konnten die letzten Punkte für die Lager-Olympiade gesammelt werden. In einem Unihockeyturnier, in welchem alle acht Teams, durchmischt mit Personen aus jeder Altersgruppe, spielten alle Teams je einmal gegeneinander. Am späteren Nachmittag galt es nochmals, die letzten Energiereserven anzuzapfen bei den berühmt-berüchtigten Bergsprints (zum Video). Oben angekommen waren alle erschöpft und bereit für einen gemütlichen Abschluss der intensiven Lagerwoche.

Einsatz total bei den Bergsprints (Foto: Simon Abächerli)

Einsatz total bei den Bergsprints (Foto: Simon Abächerli)

 

Nach dem Abendessen schaute sich die ganze Lagerschar zusammen das Unihockey-Länderspiel Schweiz gegen Schweden an den World Games an, welches die Schweizer leider knapp verloren. Danach kam es zur Siegerehrung der Lagerolympiade und als Rückblick wurden Lagerfotos und das Video der Mannequin-Challenge gezeigt, bevor ein letztes Mal für diese Woche Nachtruhe auf dem Programm stand.

 

Samstag, Tag 7

Der letzte Lagertag ist der Putztag. Nach dem Frühstück und dem Packen machte sich die Putzcrew auf an die Reinigung. Diejenigen, die nicht für die erlesene Putzcrew ausgesucht wurden, gingen mit einigen Leitern auf eine kleine Runde durch Appenzell. Nachdem das ganze Haus wieder in vollem Glanz erstrahlte, wurde der Car verladen und die Rückreise in heimische Gefilden wurde in Angriff genommen. Zurück in Sarnen wurden dann alle Kinder wieder von ihren Eltern und Geschwistern sehnlichst erwartet und in Empfang genommen. Vielen Dank an dieser Stelle allen Teilnehmern und Lagerleitern für eine einmal mehr fantastische Lagerwoche!

 

 

Links: