Ad Astra sucht Schreiberling(e)

Hast Du eine Affinität fürs Schreiben oder sogar bereits erste journalistische Erfahrung gesammelt? Du interessierst Dich für Sport und kennst den Unterschied zwischen Unihockey und Landhockey? Auch Boxplay und Shorthander sind für Dich geläufige Begriffe? Du kannst einen finanziellen Zustupf für Dein Studium gut gebrauchen? Wenn Du die Mehrheit dieser Fragen mit einem Ja beantwortest, bist Du die Frau oder der Mann, die bzw. den wir suchen! Es geht um diverse Berichterstattung rund um das Fanionteam in der NLB. Für die Neue Obwaldner Zeitung, manchmal fürs Sportjournal und immer fürs Web – topaktuell und informativ. Interessiert? Melde Dich unter info@adastra.ch, gerne nehmen wir mit Dir Kontakt...

Mehr

Herren NLB: Schlecht belohnt

Trotz deutlicher Steigerung gegenüber der ersten Runde, reichte es auch gegen Eggiwil nicht für Punkte. Zwei fatale Minuten im Schlussdrittel brachten die Sarner um die Früchte ihrer Arbeit. Der Schlussabschnitt begann ideal für Ad Astra. Nach Toren von Crameri und Berchtold lag man zum dritten Mal an diesem Abend mit einem Tor in Front. Zudem schien Sarnen beim Stand von 4:3 das Geschehen auf dem Spielfeld im Griff zu haben. Ein schnelles fünftes Tor der Obwaldner hätte wohl auch die Vorentscheidung bedeutet. Doch es kam anders. Mit drei schnellen Toren in der 49. und 50. kehrten die Gäste aus dem Emmental das Spiel. Als Eggiwil in der 52. Minute gar zum siebten Mal reüssierte, drohte Ad Astra allmählich die Zeit davonzulaufen. Dank einem energischen Schlussspurt kamen die Obwaldner zwar nochmals bis auf ein Tor zum 6:7 heran, zu mehr sollte es aber nicht mehr reichen. Dominanter Beginn Es war eine ärgerliche Niederlage für Sarnen, das somit auch nach der zweiten Runde noch ohne Punkte dasteht. Der Auftritt der Einheimisch war wie schon im Cup (3:5-Niederlage gegen Unihockey Mittelland) am letzten Sonntag beherzt und kämpferisch tadellos. Ad Astra zeigte ab dem ersten Bully, dass es gewillt ist, nach der 2:7-Startniederlage eine Reaktion zu zeigen. Die Obwaldner nahmen das Heft sogleich in die Hand und drängte den Gegner mit schönen Ballstafetten in die eigene Zone zurück. Zu oft scheiterte Rot-schwarz jedoch im Abschluss. So resultierte nach dem Startdrittel aus Sarner Sicht lediglich ein 2:2, obwohl man mindestens eine handvoll hochkarätige Chancen herausspielte. Auch im Mitteldrittel hatte Ad Astra mehr vom Spiel, konnte das Chancenplus jedoch nicht in weitere Tore ummünzen. Im Gegenteil, als die Obwaldner kurz vor der Pausensirene den Ball nochmals vor das gegnerische Tor zu bringen versuchten, blieb dieser in den gegnerischen Beinen hängen und Eggiwil war es, dass zwei Sekunden vor Drittelsende mit einem platzierten Distanzschuss zur erstmaligen Führung traf. Aufwärtstrend erkennbar Cheftrainer Björn Karlen trauerte nach dem Spiel den verpassten Punkte nach: „Wir waren heute spielerisch das klar bessere Team und hätten mehr verdient.“ Letztlich waren es zwei fatale Minuten mit drei Gegentoren, die den Unterschied für Eggiwil machten. Karlen stellt jedoch einen Aufwärtstrend fest und blickt entsprechend zuversichtlich nach vorne: „Das kommt vor im Sport, wir müssen weiter hart arbeiten und das nötige Quäntchen Glück in den entscheidenden Situation wieder auf Sarner Seite zwingen.“ Am kommenden Wochenende erhält Ad Astra im Rhamen einer Doppelrunde gleich zweimal die Chance, auf die Siegerstrasse zurückzukehren. Ad Astra Sarnen – UHT Eggiwil 6:7 (2:2, 0:1, 4:4) Dreifachhalle, Sarnen. 272 Zuschauer. SR Kronenberg/Kronenberg.
Tore: 3. Abegg (Bergström) 1:0. 13. Brechbühl (Ellenberger) 1:1. 16. Crameri (Amstutz) 2:1. 17. Hofer (Bettschen) 2:2. 40. R....

Mehr
Damen: Gruppensieger zu Gast
Sep26

Damen: Gruppensieger zu Gast

Am Samstag empfängt Ad Astra den UHT Wilderswil-Interlaken (16:00 Uhr). Der letzjährige Gruppensieger konnte am letzten Wochenende bereits den ersten Sieg gegen die Zulgtal Eagles verbuchen. Es darf eine spannende Partie erwartet werden. Nach dem harten Cupspiel und der schmerzlichen Niederlage in Huttwil will Sarnen nun den ersten Sieg.   Bild (C )...

Mehr
Geheime Mission
Sep24

Geheime Mission

Der Ad Astra Fanclub ermöglicht unmögliches! Lust bei einem Heimspiel in Geheimer Mission unterwegs zu sein? Versteckt in unserem Maskottchen Adi Astra zu spielen und unsere Manschaft hautnah zu Umterstützen? Ja? Dann meld dich! Unter: fanclub@adastra.ch

Mehr

Herren: Zwei Niederlagen zum Saisonauftakt

Ein Wochenende zum Vergessen: Nach schwachem Saisonstart auswärts gegen Sargans (2:7-Niederlage), scheitert Ad Astra trotz deutlicher Leistungssteigerung auch im Cup gegen das oberklassige Unihockey Mittelland (3:5-Niederlage). UHC Sarganserland – Ad Astra Sarnen 7:2 (3:1, 3:0, 1:1) Sporthalle Riet, Sargans. 172 Zuschauer. SR Scherrer/Zähnler. Tore: 2. Heger 0:1. 7. Jenni (Kohler) 1:1. 10. Pfiffner (Emanuel Furger) 2:1. 13. Gamma (Roider) 3:1. 31. Giger (De Coi) 4:1. 39. De Coi (Giger) 5:1. 40. Gamma (Pfiffner) 6:1. 49. Abegg (Amstutz) 6:2. 51. Fehr (M. Grass) 7:2. Strafen: keine Strafen gegen UHC Sarganserland. 3mal 2 Minuten gegen Ad Astra Sarnen. Ad Astra Sarnen – Olten Zofingen 3:5 (1:2, 0:1, 2:2) Dreifachhalle, Sarnen. SR Wehinger/Zurbuchen. Tore: 12. Crameri (Amstutz) 1:0. 13. Kofmel (Nyffenegger) 1:1. 14. Wolf (Marti) 1:2. 24. Thomas (Wolf) 1:3. 53. Ming (von Rotz) 2:3. 55. Tyl (Pass) 2:4. 55. Baumann (Kofmel) 2:5. 59. Ming 3:5. Strafen: 1mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (Haas) gegen Ad Astra Sarnen. keine Strafen gegen Olten...

Mehr
Seite 1 von 212