Ad Astra wünscht einen guten Rutsch!

Ad Astra wünscht allen einen sanften Rutsch und bedankt sich für die tolle Unterstützung – auf dass das neue Jahr im Stile des alten weitergeht! Die nächsten Heimspiele der Damen und Herren werden am Samstag, 7. Januar 2012 in der Dreifachhalle Sarnen ausgetragen.

Mehr

Juniorenlager 2012: Jetzt anmelden!

Auch 2012 führen Ad Astra Sarnen und Dragons Giswil vom 29.07. bis 04.08.2012 gemeinsam ein Juniorenlager in Oberwald (VS) durch. Lagerverantwortlicher ist Patrick Berwert. Alle weiteren Infos sind dem PDF Flyer zu entnehmen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Mehr

Herren: Kaderplanung für Saison 2012/2013 angelaufen

Diverse Gespräche mit Spielern der ersten Herrenmannschaft laufen. Bereits zugesagt für nächste Saison haben die beiden Nachwuchstalente Björn von Rotz (Nummer 21) und Roman Zurmühle (99) sowie Benjamin...

Mehr

Herren: Sieg Nummer 10 als Weihnachtsgeschenk

Ad Astra gab sich beim Schlusslicht UHC Genève keine Blösse und feierte einen diskussionslosen 9:2-Erfolg. Die Obwaldner gehen als Leader in die kurze Weihnachtspause. Wohl kaum jemand erinnert sich daran, dass Ad Astra vor zwei Saisons auswärts gegen den UHC Genève eine Niederlage kassierten. Damals steckten die Obwaldner noch mitten im Umbruch und durften Ende Saison gar froh sein, die Klasse gehalten zu haben. Welch Unterschied zur aktuellen Situation. Die Sarner reisten am Samstag mit dem Selbstvertrauen von neun Siegen aus ebenso vielen Partien in die Calvinstadt. Und wohl niemand zweifelte im Vorfeld des Duells zwischen Leader und Tabellenletztem daran, dass Ad Astra seine Siegesserie weiter ausbauen würde. Die Obwaldner setzten sich schliesslich mit 9:2-Toren deutlich durch. Trainer Jörgen Sjöstedt bot sich zudem die Gelegenheit, Spielern, die bislang wenig Einsatzzeit hatten, Spielpraxis zu geben. „Das Team hat die gestellte Aufgabe gut erfüllt“, freute sich Sjöstedt nach der Partie. Wegweisender ShorthanderDie Geschichte des Spiels gegen Genève ist schnell erzählt. Ad Astra ging dank Ming bereits in der fünften Minute mit 1:0 in Führung und lenkte das Geschehen schnell in die richtigen Bahnen. Zwar mussten die Obwaldner anschliessend bis zur 20. Minute auf den nächsten Treffer warten, Gelegenheiten dazu hätten sich aber bereits vorher genügend geboten. In den folgenden zwei Dritteln erhöhte Ad Astra in regelmässigen Abständen das Score. Brenzlig wurde es einzig, als Genève beim Stand von 3:1 für die Obwaldner in Überzahl agieren konnte und die Möglichkeit erhielt, auf 3:2 zu verkürzen. Doch Ad Astra liess sich nicht aus der Ruhe bringen und erzielte in numerischer Unterzahl das 4:1 (30. Minute), was faktisch der Entscheidung gleichkam. Besser funktionierte hingegen das Überzahlspiel der Sarner, beide Powerplays wurden ausgenutzt. Kurze Weihnachtspause Dank dem erneuten Vollerfolg konnte Ad Astra den Vierpunktevorsprung auf das zweiplatzierte Unihockey Fribourg halten. Ein zweiter Blick auf die Tabelle verrät, dass diese beiden Teams wohl den Platz zu den Aufstiegsplay-offs untereinander ausmachen werden. Die nächsten Verfolger Bülach und Schüpbach wiesen zurzeit bereits einen Rückstand von elf Punkten, bei acht noch ausstehenden Partien, auf. Jörgen Sjöstedt ist sich bewusst, dass sein Team sich eine gute Ausgangslage für das neue Jahr erarbeitet hat. Rechnen mag er jedoch nicht. „Wir werden uns weiterhin von Spiel zu Spiel orientieren.“ Eine lange Pause an Weihnachten wird es für die Sarner Spieler nicht geben – die erste Partie im 2012 steht bereits am 7. Januar gegen Bern Capitals auf dem Programm. „Wir müssen jetzt dranbleiben und werden entsprechend auch während dieser Pause trainieren“, so der Schwede. Einzig über die Festtage hat er eine kleine Trainingspause eingebaut. Als besondere Motivation erwartet die Spieler zwischen Weihnachten und Neujahr ein Testspiel gegen das SML-Team UHC Grünenmatt. UHC...

Mehr

Herren: Lange Reise zum Jahresabschluss

Am Samstag (17.00 Uhr, Col. de Staël, Carouge) strebt Ad Astra Sarnen im letzten Spiel des Jahres gegen den UHC Genève den zehnten Sieg in Serie an. Ein kurzer Blick auf die Tabelle lässt betreffend Favoritenrolle keine Zweifel offen: Während die Obwaldner nach wie vor verlustpunktlos von der Tabellenspitze grüssen (27 Punkte), liegen die Romands mit bisher lediglich 3 erspielten Punkte auf dem zehnten und letzten Tabellenplatz. Das Hinspiel von Mitte September entschied Ad Astra denn auch diskussionslos mit 15:2 für sich und schoss sich damals zum Saisonauftakt direkt auf den Leaderthron. Gegner nicht unterschätzen Derweil das Duell gegen die Calvinstädter auf Papier ein einfaches Unterfangen scheint, ist Ad Astra gewarnt. Vor zwei Jahren in der Saison 2009/2010 verlor man nämlich das Auswärtsspiel nach einer schwachen Darbietung mit 7:5 Toren und dies ebenfalls nachdem das Hinspiel mit 11:3 deutlich an die Obwaldner ging. Daraufhin trennte sich jedoch die Wege der beiden Konkurrenten –  während Genf in die zweite Liga abstieg, entwickelte sich Sarnen zum 1.-Liga-Spitzenteam. Sjöstedt erwartet Steigerung Ad Astra Trainer Jörgen Sjöstedt und sein Team bereiten sich auch auf das Duell gegen Schlusslicht Genf seriös vor: „Die ungewohnt lange Reise erfordert zwingend eine professionelle Vorbereitung.“ Der Schwede weiter: „Ich war trotz dem Sieg in vielerlei Hinsicht nicht zufrieden mit dem letzten Spiel gegen Aergera Giffers-Marly.“ Gegen die ebenfalls unter dem Strich liegenden Fribourger leisteten sich die Obwaldner zu viele individuelle Fehler. „Wir haben das Spiel analysiert und wollen uns gegen Genf insbesondere punkto Konzentration und  Effizienz verbessern“, so Sjöstedt. Nicht zuletzt betont der Ad Astra Trainer die Wichtigkeit, nach dem Meisterschaftsunterbruch infolge der Damenweltmeisterschaften auf Anhieb wieder den Rhythmus zu finden: „Ich erwarte, dass wir das Spieldiktat ab der ersten Minute an uns reissen und dürfen uns auf keinen Fall auf das Spiel des Gegners...

Mehr